Sonntag, 1. Februar 2015

Seelenblau



Rezension zu "Seelenblau" von Manuela Brandt 





Klappentext:


In wenigen Monaten wird sie ihren Freund Thomas heiraten. Doch Mia, die erst zwanzig Jahre alt ist, zweifelt, ob sie diesen Schritt wirklich wagen sollte. Zudem hat sie plötzlich seltsame Träume, in denen sie einem schwarzen Wolf begegnet. Was hat das nur zu bedeuten?
Noch vor den Hochzeitsvorbereitungen wird sie von ihrer Freundin Lisa zu einer Reise nach Kanada überredet. Dort soll sie den Kopf freibekommen und sich ihrer Gefühle gegenüber Thomas klar werden.
Das kleine Dorf in den Rocky Mountains entpuppt sich jedoch als eine völlig fremde Welt. Die Bewohner leben nach alten indianischen Idealen. Dort erfährt Mia, dass jeder Mensch nur wirklich glücklich sein kann, wenn er seinen Seelenpartner gefunden hat.
Als sie auch noch Jace kennenlernt, der ungeahnt eng mit der Natur verbunden ist, wächst nicht nur ihr Gefühlschaos, sondern ihr ganzes Leben gerät aus den Fugen.


Meine Meinung: 

Eigentlich weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll, denn dieses Buch hat mich sprachlos gemacht. Ich hatte Höhen und Tiefen, habe mit Mia gelitten und mich mit ihr gefreut.
Es war für mich, als wäre ich mittendrin anstatt nur vom Rand aus zuzusehen.
Auch wenn für mich das Thema mit dem Seelenpartner komplett neu war, hatte ich doch keine Probleme dem Geschehen zu folgen.
Manuela hat eine wunderbare Schreibweise, die den Leser die Zeit und alles um sich herum vergessen lässt.

Den Schauplatz in den Rocky Mountains konnte ich mir sehr gut vorstellen. Beim Lesen haben sich ganz viele tolle Bilder in meinem Kopf gebildet, die ich wohl auch so schnell nicht wieder loswerde.
Missen möchte ich sie zumindest auf keinen Fall.
Aber nicht nur die Umgebung hat sich in meinen Kopf eingebrannt, auch die Charaktere aus Seelenblau habe ich mir in meinem kleinen Kopfkino sehr genau ausgemalt und ich muss sagen, Jace ist wirklich ein Leckerchen.
Mädels, ich sags euch, ran ans Buch und damit an den Mann.

Wenn ihr mich jetzt fragt, ob das Buch an meine Erwartungen herankommt, muss ich sagen, dass es diese sehr weit übertroffen hat. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das Buch so problemlos (ohne jegliches Vorwissen) so locker lesen kann. Auch hätte ich nicht gedacht, dass ich so gefesselt bin, wie ich es letztendlich war. 

Ich würde diese Erfahrung auf keinen Fall missen, denn ich denke, dass Seelenblau meine Welt ein bisschen größer gemacht hat und ich nun einiges aus einem anderen Blickwinkel betrachten werde. Natürlich werde ich mein Leben jetzt nicht komplett auf den Kopf stellen, aber hin und wieder auf das Herz hören anstatt auf den Kopf kann ja nicht schaden. 

Ich möchte euch jetzt wirklich nicht zu viel verraten, denn ihr sollt ja selbst in die Rockys reisen, dort zu euch selbst finden und euch verlieben, ob in die Natur, die Tiere, die Dorfbewohner oder aber in Jace und Mia ist euch dabei vollkommen selbst überlassen. 

Ich hoffe doch, dass Manuela noch viele weitere Bücher schreiben wird, denn ich finde ihren Schreibstil einfach toll. 
Es würde mich tierisch freuen, wenn ihr euch selbst davon überzeugt und Manuela mit dem Kauf von Seelenblau unterstützt, damit sie noch viele Bücher schreiben kann. 
Hier könnt ihr Seelenblau erwerben. Es lohnt sich!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen