Seiten

Sonntag, 1. Februar 2015

Tag zwei der Blogtour Seelenblau von Manuela Brandt






Hallo liebe Schlossbewohner,



ich freue mich, dass ich euch am zweiten Tag der Blogtour bei mir begrüßen darf. 
Ich hatte die Ehre, Manuela Brandt, die Autorin von "Seelenblau" zu interviewen und ich muss sagen, dass ich doch ganz schön nervös war. Zum einen, weil ich nicht wusste, wie es ankommt und zum anderen, weil ich sowas noch nie gemacht habe. 
Was aber nun dabei heraus gekommen ist, könnt ihr euch selbst ansehen. 




Hallo Manuela, schön dass du den Weg in mein kleines Bücherschloss gefunden hast. Setz dich doch. Möchtest du was trinken? 


Gerne Ein Glas Wasser, wenn du hast. 

Natürlich, kommt sofort. *rüberreich* 

Danke :)

Wie geht es dir? 

Mir geht es momentan sehr gut, trotz der vielen Arbeit, die leider meine Woche von Montag-Freitag sehr in Anspruch nimmt. 

Oh, das hört sich stressig an. 
Wie bekommst du es eigentlich hin, deinen Alltag (Beruf etc.) mit dem Schreiben unter einen Hut zu bekommen? 

Das ist gar nicht so einfach. Wenn ich Abends nach Hause komme, saß ich bereits acht Stunden vor dem Computer und musste mich konzentrieren. Da habe ich meistens keinen freien Kopf, um mich ans Schreiben zu setzen. Ich nutze dafür das Wochenende, wenn ich zu Hause bin, oder meinen Urlaub. Daher komme ich leider nicht so schnell bei meinen Büchern voran, wie ich es gerne würde. 

Solange dir das Schreiben Spaß macht, ist es doch eigentlich vollkommen egal, wie schnell du voran kommst. 
Ich kann natürlich jetzt nur für mich sprechen, aber ich warte gerne länger auf ein Buch. 

Ich hoffe, dass sich für meine Leser das warten auch lohnt und ihnen meine Bücher gefallen. 

Auch hier kann ich (leider) nur für mich sprechen, aber ich finde Seelenblau total toll. 
Gerade diese besondere Sichtweise auf die Dinge gefällt mir. 

Vielen Dank. Ein Lob hört man gerade als Autorin in den Anfängen sehr gerne. 

Hast du dich schon länger für das Thema Dualseelen interessiert oder ist es erst mit dem Schreiben an Seelenblau dazu gekommen? 

Ehrlich gesagt, habe ich mich vor Seelenblau noch nie mit diesem Thema beschäftigt, sondern erst im Nachhinein, als der Plot bereits stand. Ich war selbst überrascht, wie nah meine Geschichte an die der Totem und Dualseelen lag. Erst als ich dies bemerkte, habe ich die indianischen Weisheiten der Kapitel zusammengesucht und meine Geschichte damit abgerundet. 
Und das Dorf ich ein indianisches verwandelt 

Das hört sich wirklich toll an.
Also hat dieses Thema dich quasi gefunden und nicht du das Thema?


So kann man es sagen. Und ich bin froh, dass mich die Träumerei um diese Geschichte nie losgelassen hat und hartnäckig in meinem Kopf geblieben ist. 

Nicht nur du. :)
Wie ist es dazu gekommen, dass du Seelenblau selbst veröffentlicht hast? 

Eigentlich wollte ich Seelenblau gar nicht veröffentlichen. Nachdem meine erste Fassung stand, habe ich eine kleine Anzahl Bücher für Freunde und Familie drucken lassen. Die waren von dem Buch begeistert und haben gesagt, ich solle es bei einem Verlag einreichen. Ich denke, wie schwer es ist, bei einem Verlag angenommen zu werden, muss ich nicht sagen. Ich hielt (und halte) Seelenblau für einen Verlag nicht gut genug. Also habe ich meine erste Fassung noch mal überarbeitet und als eBook veröffentlicht. Und im Februar wird es dann als gedrucktes Buch erscheinen. Außerdem wollte ich mich ungern vertraglich binden. Vielleicht fällt mir nach meinem zweiten Buch ja nichts mehr ein. 

Ich hoffe doch, dass du noch ganz viele tolle Bücher schreiben wirst. 
Aber nachdem ich jetzt schon ganz viel zur Entstehung von Seelenblau weiß, würde ich mich freuen, wenn du ein bisschen von dir erzählen magst. 

Hui. Was könnte ich da erzählen? Ich wohne in Goslar am Harz und arbeite auch dort als Mediengestalter für Digital- und Printmedien in der Druckvorstufe für Verpackungen. Wenn ich nicht am Laptop sitze und schreibe, gehe ich sehr gerne und sehr oft ins Kino oder spiele Animateur für meine Frettchen. Mir wird nachgesagt, dass ich ein großes Herz habe. Vielleicht war ich deshalb für die Geschichte von Seelenblau so anfällig 

Wer weiß, vielleicht wurde dir die Geschichte von Papewa selbst eingeflüstert? 
Dein Beruf hört sich toll an. Wenn ich nicht so furchtbar untalentiert wäre, würde ich sagen, das ist mein Traumberuf. 

Meine Fachrichtung ist leider sehr technisch. Kreativ kann ich da nur begrenzt sein, aber das kann ich ja bei meinen Büchern nachholen. 
Sollte es jedenfalls irgendwo einen Papewas geben und ich würde ihn einmal treffen, würde ich ihn nach dem Weg zum Dorf fragen 

Den Weg müsstest du uns dann aber auch verraten. :)
Bei deiner Berufung, dem Schreiben ist es ja naheliegend, dass du Bücher liebst. Welches ist das letzte Buch, was du gelesen hast? 

Da muss ich kurz überlegen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass es schon etwas länger her ist. Aber ich glaube das war "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes 
Ich habe mir vorgenommen erst wieder ein Buch zu lesen, wenn ich mein zweites fertig geschrieben habe.

Das habe ich leider noch nicht gelesen, aber meine Wunschliste ist sowieso ziemlich lang. 
Wie sieht es mit deinem Sub aus? Wie viele Bücher tummeln sich dort? 

Ich warte momentan auf den sechsten Teil der "Chroniken der Unterwelt"… um mich weiter zu ärgern, dass Cassandra Clare mir den Namen Jace geklaut hat und dann warte ich noch auf das neue Buch von Bettina Belitz. Ansonsten sind so ungefähr 15-20 Bücher auf meiner Wunschliste. Die kommen dran, wenn ich mal keine Lust habe, selbst zu schreiben 

Also hast du gar keinen wirklichen Sub zuhause. Da beneide ich dich wirklich drum. Bei mir stehen leider noch 15 Bücher, die darauf warten, gelesen zu werden. Davor darf ich mir keine neuen Bücher kaufen. 

Ich hole mir die Bücher, wenn ich eins lesen möchte. Ich lese noch nicht so lange Bücher, weil mir das in der Schule und Ausbildung überhaupt keinen Spaß gemacht hat. Ich habe Bücher regelrecht verflucht. Bis ich dann wegen des Namens mit den Chroniken der Unterwelt angefangen habe. Ich hatte also früher angefangen zu schreiben, als zu lesen.

Das finde ich sehr interessant. Das heißt ja, dass dein Schreibstil eigentlich durch keinen Autor geprägt wurde. 
Und trotzdem finde ich, liest sich Seelenblau total schön. 

Das stimmt. Ich habe nirgends abschauen können. Und auch wenn ich das Schreiben nie gelernt habe und mit Sicherheit stilistische Fehler mache, hoffe ich, dass die Leser von der Geschichte gefesselt werden. Über Joanne K. Rowling sagen Experten ja auch, sie habe einen schrecklichen Schreibstil. Und sie hatte riesigen Erfolg. Wobei ich schon zufrieden wäre, wenn ich eine kleine Leserschaft begeistern kann. An Joanne K. Rowling muss ich nicht ran kommen. 

Das ist wohl der Traum eines jeden Autors, zumindest von denen, die gerade anfangen, ihre Bücher zu veröffentlichen. 
Ich würde jetzt gerne immer zwei Dinge gegenüber stellen und du sagst dann, welches dir direkt spontan eher zusagt, ist das okay für dich?


Klar. Schieß los. 

Tee oder Kaffee 

Kaffee

Bäume oder Blumen

Bäume. Bei mir gehen selbst Kakteen ein 

Bei mir geht alles ein, was ne Blüte hat. Haben wir wohl beide den schwarzen Daumen.
Sommer oder Winter

Winter. 
Ich mag die Wärme nicht und ich kann am besten schreiben, wenn Schnee liegt.

bunt oder pastell 

bunt

Thriller oder Lovestory

natürlich Lovestory

Salat oder Pizza

Pizza. 
Auch wenn es besser Salat sein sollte 

Damit wären wir auch schon am Ende des Interviews oder gibt es noch irgendetwas, das du loswerden möchtest? 

An diejenigen, die Seelenblau bereits gelesen haben: Ich hoffe, dass es euch gefallen hat. Sollte dies der Fall sein, würde ich mich sehr über eine positive Rezension bei Amazon und ein Like auf meiner Autorenseite bei Facebook freuen: www.facebook.com/ManuelaBrandtAutorin
Dort erfahrt ein bisschen mehr über mich und ich halte euch auf dem Laufenden, wie weit ich mit dem zweiten Buch bin. 
An diejenigen, denen das Buch nicht gefallen hat: Sorry. Vielleicht gefällt euch mein nächstes Buch ja besser 
An die zukünftigen Leser: Ich wünsche euch ganz viel Spaß auf der Reise nach Kanada. Vielleicht entdeckt ihr ein bisschen Mia in euch selbst oder begegnet sogar eurem Seelenpartner. 
Zum Schluss möchte ich mich ganz herzlich für dieses tolle Interview bedanken. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. 

Ich danke dir, dass du dir die Zeit genommen hast um mir unzählige Fragen zu beantworten. 
Mir hat es auch sehr viel Spaß gemacht und du kannst dich darauf verlassen, dass ich dich auch zu deinem nächsten Buch ausquetschen werde. Und dann frag ich wieder, welches Buch du als letztes gelesen hast.
Ich wünsche dir noch einen tollen Abend und kraul deine Frettchen von mir. 


                                                                                                                            

Ja, wie ihr sehen könnt, habe ich Manuela ganz schön für euch ausgequetscht. Was sagt ihr dazu? Was hättet ihr Manuela für Fragen gestellt? Ich bin gespannt. 




Sammel die blauen Buchstaben. In jedem Blog der Tour ergeben die Buchstaben ein Wort des Lösungssatzes, mit dem ihr am Ende beim Gewinnspiel teilnehmen könnt. Unter den Teilnehmern, die den richtigen Lösungssatz genannt haben, werden die Preise verlost. Durch Kommentare, Likes und Teilen bekommt ihr ein extra Los im Topf. 
Ihr könnt bis einschließlich Sonntag den Lösungssatz abschicken. Die Gewinner werden in den darauf folgenden Tagen ausgelost per E-Mail benachrichtigt.
Viel Glück!

Teilnahmebedingungen: 
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Euer Wohnsitz sollte auf Grund der Versandkosten in Deutschland sein!
3.) Der Gewinner wird innerhalb einer Woche nach Auslosung von der Autorin per eMail kontaktiert
4.) Mit der Auslosung werden alle eingesendete Daten kommentarlos gelöscht! Keine Weitergabe an Dritte.
5.) Für verloren gegangene Postsendungen kann leider keine Ersatz geleistet werden!
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden
7.) Die Weitergabe des gewonnen eBooks ist nicht gestattet

8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen


Morgen geht es bei Denise von Little Dragons Library weiter.
Viel Spaß weiterhin. 








Kommentare:

  1. Mir wären auf Anhieb jetzt auch keine anderen Fragen eingefallen. Denke man hat durch das Interview das wichtigste über die Autorin erfahren :) Mir geht es im Übrigen genauso wie ihr - wenn ich schreibe, dann lese ich auch nicht. Irgendwie lässt sich das nicht miteinander vereinbaren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass die das Interview gefällt :)

      Ich muss auch beim Schreiben lesen, sonst gehts mir irgendwie nicht gut :)

      Löschen
  2. Ein tolles Interview :) Leider bin ich erst heute auf diese Blogtour gestoßen, aber ich bin echt froh darüber :) Lieber spät als gar nicht :)
    Lg Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Besser spät als gar nicht :) und man kann ja auch noch alle Beiträge lesen :)
      Liebe Grüße
      Sunny

      Löschen