Mittwoch, 7. September 2016

Finian Blue Summers - Emma C. Moore




Seiten: 278


Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 

Erscheinungsdatum: 25. August 2016

Preis: 15,99 € (Gebunden) 
            8,99 € (Taschenbuch) 
            2,99 € (Ebook) 






Klappentext:


Die neunzehnjährige Rayne hat Wünsche. Ganz normale Wünsche für ein ganz normales Mädchen. Einmal will sie ihre Haare lila färben, unter dem Sternenhimmel schlafen oder sich ein Schmetterlings-Tattoo stechen lassen. Heimlich sammelt sie diese Wünsche in einem Wunschglas. Aber Rayne ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist ein Star. Mit ihrem Geigenspiel begeistert sie ein Millionenpublikum, doch der Erfolg hat seinen Preis: Ihr dominanter Vater bestimmt über jedes Detail ihres Lebens. 
Als der elterliche Druck für Rayne zu groß wird, flüchtet sie sich in Schweigen und landet in einem Sanatorium. 
Hier absolviert Finian ein Praktikum - und er ist sofort von dem sprachlosen Mädchen fasziniert. 
Mit ihm wagt Rayne nicht nur eine Reise ins sommerliche Tennessee, sondern auch den Aufbruch in ein ganz neues Leben. 

Ein Buch über die Liebe, das Schicksal, unmögliche Wünsche und Blaubeermarmelade.


Meine Meinung: 


Zuerst muss ich los werden, dass dieses Cover ein Traum ist. Ich würd sagen, das schönste Cover in meinem Bücherregal und es musste mit dem alten Covern der Mondlichtsaga und der illustrierten Ausgabe des Blaubären konkurieren. 
Danke für diesen Augenschmaus. 
Natürlich hätte ich "Finian Blue Summers" auch gekauft, wenn das Cover nicht so toll gewesen wäre, denn auch der Klappentext hat mich voll für sich gewonnen. 

Direkt am Anfang wird man ohne großes drumherum Gerede in die Geschichte um Rayne geworfen, durch den wirklich angenehmen Schreibstil der Autorin aber direkt aufgefangen und durch das gesamte Buch geführt. 
Rayne ist ein junges Mädchen, welches mir am Anfang erst einmal suspekt war - so brav, so konservativ und doch so stark, dass ich mir gewünscht habe wie sie zu sein. 
Auch wenn Rayne nicht spricht, so bekommt man als Leser doch sehr viel aus ihrem Inneren mit und ich musste so manches Mal schlucken. Wütend war ich zwischendrin auch. 
Alles in allem finde ich, dass Emma C. Moore eine wirklich tolle Protagonistin erschaffen hat, die in mir den Wunsch geweckt hat an meiner inneren Stärke zu arbeiten. 
Ach und dann ist da noch Finian - Praktikant im Sanatorium. 
Ich hab mich eigentlich direkt verliebt, warum weiß ich gar nicht genau - vielleicht war es seine Art, wie er mit Rayne umgegangen ist direkt am Anfang, vielleicht seine Beschreibung oder vielleicht auch nur ein verrücktes Bauchgefühl - wer weiß das schon. 

Die Geschichte an sich hat mich total verzaubert, ich habe die Blaubeermarmelade förmlich geschmeckt (dabei bin ich gar kein Fan von Blaubeeren und ess eigentlich nur Kirschmarmelade :x)  und ich wollte das Buch so viel schneller lesen, damit ich weiß wie es ausgeht, dann aber wollt ich doch nicht, dass es vorbei ist. (Ihr wisst ja wie das so ist, man ist irgendwie nie zufrieden mit dem was man hat.)
Emma C. Moore nimmt den Leser mit auf eine emotionale Reise nach Tennessee, die kein Auge trocken lässt. 
Wenn ihr Finian Blue Summers kennt, dann gebt ihr mir bestimmt recht, dass das Schicksal ein echtes Ekel ist und nen gehörigen Tritt in den Allerwertesten verdient. 
Außerdem werdet ihr verstehen, warum ich dieses Buch LIEBE und gleichzeitig wirklich hasse, warum es mein absolutes Lieblingsbuch geworden ist und das von Jetzt auf Gleich, ohne wenn und aber. 
Das einzige, was ich euch abschließend mit auf den Weg geben kann ist, dass ihr unbedingt Taschentücher bereit halten müsst!

Ich bitte euch, lest das Buch, lasst euch mit nach Tennessee nehmen, habt den Geschmack von Blaubeermarmelade auf der Zunge und träumt von Finian und Rayne! 


1 Kommentar:

  1. Huhu

    das Buch packe ich sofort auf meine Wunschliste:)


    Wünsche dir einen tollen Sonntag
    Sonja

    AntwortenLöschen