Mittwoch, 21. Februar 2018

Beloved Books #1 - oder auch wie ich zum Bloggen kam



Ich habe bei meiner lieben Kira von Bibliophilie Hermine eine tolle neue Blogreihe gefunden in der es um unsere Beloved Books ( dt. geliebte Bücher) geht.
Jetzt fragt ihr euch sicher, was Beloved Books sind wo wir doch all unsere Bücher lieben.
Aber bis auf ein paar laute Ausnahmen haben die meisten Bücher nur eine relativ kurze Zeit unsere Aufmerksamkeit und danach wird kaum mehr über sie gesprochen, dabei sind diese Bücher richtig gut!
Bei Beloved Books geht es darum, diesen Büchern ihre verdiente Aufmerksamkeit zu schenken.
Die Idee dahinter ist, ein Buch das man geliebt hat, zu zeigen. Es muss aber mindestens 6 Monate her sein, dass man es gelesen hat.

Bei mir macht den Anfang Lina - Hoffnung auf Leben von Emma S. Rose.
Ich liebe dieses Buch - mit jeder Faser meines Herzens.
Das Thema ist nichts für schwache Nerven und noch immer begleitet mich Linas Geschichte wie ein Schatten.
Lina war mein erstes Buch von Emma S. Rose und hat mich ausnahmslos begeistert.
Dieses Gefühl, das mich beim Lesen begleitet hat, kann ich schwer in Worte fassen.
Wenn ich heute über Lina und Eric nachdenken, dann hab ich noch immer dieses besondere Gefühl - fast wie warmer Sommerregen der nach einem anstrengenden Tag auf einen niederprasselt und auf der Haut kleine Feuerwerke explodieren lässt. 
Schon damals wusste ich, dass Lina eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist und das Beste - nur deswegen habe ich mit dem Bloggen begonnen, denn ich wollte über Lina sprechen. 

Worum geht es? 


Da ich mich immer ganz gurchtbar schwer damit tue, den Inhalt ohne Spoiler wieder zu geben hab ich euch den Klappentext kopier:
Lina ist anders – irgendwie. Schon vor langer Zeit hat sie eine unsichtbare Mauer aufgebaut, um jeden Menschen von sich fernzuhalten, der näheres Interesse an ihr zeigen könnte. Das bemerkt auch Eric, der für sein letztes Schuljahr auf Linas Schule wechselt und schon in seiner ersten Stunde auf sie prallt. Im Gegensatz zu seinen neuen Mitschülern weckt Linas abweisende Art bei dem attraktiven Jungen jedoch Interesse, weshalb er fortan versucht, ihren Schutzwall zu durchbrechen. Dass er dabei gerade zur richtigen Zeit kommt, kann er nicht ahnen, auch wenn er immer häufiger spürt, dass etwas nicht stimmt. Schließlich schafft er es, ihr Vertrauen zu gewinnen und zwischen den beiden entwickeln sich zarte Gefühle. Doch erst, als es zu einem dramatischen Vorfall kommt, kann Eric wahrhaftig hinter ihre Mauer schauen – und muss feststellen, dass manche Fassaden nur dazu da sind, um dunkle Geheimnisse zu verdecken. Geheimnisse, an denen Lina zu zerbrechen droht…


Kennt es einer von euch? Wie hat es euch gefallen?
Oder kanntet ihr es nicht und seid jetzt neugierig?
Wie auch immer, ich freu mich auf noch ganz viele Beloved Books!

Samstag, 17. Februar 2018

Ganz viel Sonnenschein im Leben - Sunshine Blogger Award




Vor einiger Zeit ging ja der Sunshine Blogger Award umher. Wer ihn ins Leben gerufen hat weiß ich gar nicht wirklich aber ich finde diese Idee total zauberhaft.
Ich wurde von der lieben Melli von Mellis Bücherallerlei getagged und war wirklich gerührt. Der Sunshine Blogger Award wird nämlich an diejenigen verliehen, die den Sonnenschein auf ihren Blogs verbreiten.
Danke mein Goldstück.
Da ich in letzter Zeit ja wirklich abwesend war, ist mir das irgendwie durch die Lappen gegangen - Schande über mein Haupt.
Welche Fragen die liebe Melli beantwortet hat könnt ihr hier nachlesen.

Welche Fragen sie sich für mich ausgedacht hat, das könnt ihr jetzt im folgenden Beitrag lesen:

1. Was findet man bei euch häufiger? Hardcover, Taschenbuch oder eBook?


Ich denke, dass sich Taschenbücher und Hardcover immer ungefähr die Waage halten. Mal sind es ein oder zwei Taschenbücher mehr und mal ein bis zwei Hardcover.
Ebooks besitze ich gar nicht so viele, ich hab zwar einen Kindle, den nutze ich aber hauptsächlich für Leseproben und kaufe mir dann die Printausgaben. Ich muss ein Buch riechen und anfassen können - das Gefühl von einem richtigen Buch in der Hand beruhigt mich ungemein, 


2. Welches Buch besitzt du schon am längsten?


Das Buch, das am längsten in meinem Besitz ist ist ein Kinderbuch und heißt Tölt auf dem Vulkan und dreht sich um Islandponys, erwachsen werden, erste Liebe und ist für mich noch immer ein All-Time-Favourite.







Wenn hier aber die Rede von einem richtigen Roman ist, dann nenne ich euch Harry Potter und der Stein der Weisen. 
Eines meiner absoluten Lieblingsbücher und ich freue mich schon darauf, wenn ich diese wunderbare Reihe mit meinem Sohn lesen kann. Zugegeben, ich finde die Schmuckausgaben dafür wirklich wunderbar geeignet und werde dann wohl erst einmal zu denen greifen. 

3. Wie groß ist dein SuB?


Gar nicht so groß - obwohl ich 2 Jahre quasi verschwunden war und auch so gar nicht ganz so viel zum Lesen gekommen bin umfasst mein Sub grad mal 20 Bücher.
Ich höre schon das Lachen von ein paar Bloggerfreundinnen, aber ein hoher SuB macht mich wahnsinnig. Verrückt oder?
Ich hab dann aber immer Angst, dass ich Bücher, die zu lange darauf verweilen nicht mehr lesen möchte. 


4. Wenn du dir eine Superheldenkraft aussuchen könntest, welche wäre es?


Das ist schwer - wirklich!
Ich hab lange nachgedacht und bin dabei nicht wirklich weiter gekommen.
Als ich da grad mit meinem Freund drüber geredet habe, hatte er den Einfall, dass Unverwundbarkeit doch großartig wäre. 
Im ersten Moment dachte ich, dass das wohl ziemlich doof wäre so als SUPERheldenfähigkeit ABER er kennt mich dann doch zu gut. Ich bin so ein Mensch, der sich bei wirklich ALLEM verletzt. Brötchen aufschneiden ist eine wahre Herausforderung und einen Apfel zerteilen ohne meine Finger zu verletzen eine richtige Heldentat. 
Ich kann mich auch gut beim gehen verletzen oder irgendwas fliegt mir an den Kopf oder so - also ja, Unverwundbarkeit wäre wohl die Fähigkeit meiner Wahl.


5. Gibt es ein Genre, dass sich am meisten in deinem Bücherregal wiederfindet?


Nein, nicht wirklich. 
Da ich jemand bin, der am liebsten Bücher mit wahnsinnig toller Lovestory liest, kann man bei mir Genreübergreifend alles mögliche finden (nur keine Thriller) wo es um Liebe geht. 
Ob Herzschmerzschnulzen wie die Bücher von Frau Hoover oder aber Fantasybücher mit romantischen Handlungen - alles davon ist in meinen Regalen vertreten - muss halt Liebe drin sein.

Die Meisten sind aber thematisch sortiert. 


6. Wann hast du angefangen es dir einzugestehen, dass du Büchersüchtig bist?


Wie? Ich und süchtig? *sich umschau und überall Bücher entdeck*
Nein, Spaß beiseite. Ich glaube meine Büchersucht fing damals an, als meine Mama mich im PonyClub angemeldet hat wo ich regelmäßig ein Paket mit Büchern und anderem Kram bekommen habe. Diese Bücher habe ich lange gehütet wie meinen Schatz. Irgendwann hab ich sie dann aber verschenkt und andere Mädchen glücklich gemacht. 
Der Dank für meine Büchersucht geht also an meine Mama. 

7. Würdest du dein Leben mit dem eines dir beliebigen Charakter tauschen? Wenn ja, welches wäre es?


Ähm... das ist eine wirklich gute Frage. 
Dafür müsste ich erst einmal wissen, ob ich dann auch die Fähigkeiten des Charakters hätte, denn wie blöd wäre das denn wenn ich in eine voll coole magische Welt eintauche, nen sexy Typen (den ich schon bestimmt 200 - 300 Seiten in nem Buch angeschmachtet habe) an meiner Seite und ich bin ich. 
Tollpatschig und im normalen Leben schon eine dezente Gefahr für mich. Da würde ich dann lieber bleiben wo ich bin und von meiner Wohnung aus verfolgen, wie die Charaktere für eine bessere Welt kämpfen. 
Würd ich allerdings sein wie der Charakter mit dem ich tausche, dann würd ich wohl in die MondLichtSaga hüpfen und mit Emma tauschen - ich mag ihre Geschichte total gerne und Calum ist eine nette Dreingabe. 

8. Du steckst in einer Leseflaute. Wie kommst du wieder heraus?


Leseflauten hatte ich in den letzten 2 Jahren zur Genüge und hab da auch oft keinen Weg hinaus gefunden - dazu fehlte mir auch oft die Zeit. 
Dann hab ich lange gar kein Buch angefasst und mich mit anderen Dingen beschäftigt 
Und dann kam der Moment wo ein absolut phänomenales Buch hier ins Haus geflattert ist und ich gar nicht anders konnte als meine Nase ganz tief hinein zu stecken - so zum Beispiel können mich neue Bücher von Marah Woolf und Colleen Hoover immer aus einer Leseflaute retten.
Aus meiner größten Flaute aber hat mir im letzten Jahr Das Reich der sieben Höfe geholfen und seitdem steckte ich in keiner mehr. 



9. Hand auf’s Herz, gibt es noch andere Leidenschaften in deinem Leben abgesehen vom Lesen?


Ohja, da gibt es welche. 
Ich habe im letzten Jahr angefangen, aus Paracordschnüren Halsbänder und Leinen zu knoten, denn mir gefielen die Modelle von der Stange irgendwie nicht.
Mit ein paar Videos und Schritt für Schritt Tutorials funktioniert da echt gut und ist ziemlich entspannend. 
Aber Achtung - es macht süchtig und man hat Blasen an den Fingern! 

Meine zweite Leidenschaft ist mein Hund
Wie ihr ja wisst hab ich eine junge Aussie Hündin, die mich ordentlich auf Trab hält. 
Zur Zeit ist sie ein ziemliches Pubertier und stellt ganz ganz viel in Frage - da ist das Training nicht so leicht. 
Aber ich liebe es mit ihr zu arbeiten und am Ende des Tages auf dem Sofa zu kuscheln. 


10. Bett – Couch oder Sessel? – Wo liest du am liebsten?


Ich hab die letzten zwei Jahre tatsächlich hauptsächlich im Bett gelesen - da hab ich meine Ruhe. 
Vor 2,5 Jahren hätte ich Couch gesagt, wobei mir das auch noch ganz gut gefällt.
Stell mir die Frage in 2 Jahren noch einmal, dann ists wahrscheinlich der Fußboden oder so - normal kann ja jeder. 

11. Welches Buch ist ein absolutes Must-Have?


Das ist eine wirklich ganz ganz schwierige Frage.
Eigentlich hätte ich gedacht, dass ich darauf direkt eine Antwort hätte, aber dem ist nicht so.
Ich hab ganz lange überlegt und auch zig Ideen wieder verworfen.
Am Ende habe ich mich für Die Stadt der träumenden Bücher von Walter Moers entschieden, denn jeder Buchliebhaber sollte es gelesen (oder gehört) haben.
Ich habe es zusammen mit meinem Freund gehört und jetzt sind die Graphic Novels hier eingezogen. Die illustrierte Ausgabe steht aber nach wie vor auf meiner Wunschliste.




Das Beantworten der Fragen hat mir wirklich großen Spaß gemacht und jetzt seid ihr an der Reihe.
Ihr müsst auch wirklich nicht viel beachten.

Danke dem Blogger, der euch getagged hat m
Beantworte die 11 gestellten Fragen
Liste die Regeln auf
Suche 11 neue Blogger aus
Stelle 11 neue Fragen 


Gar nicht so schwer, oder?

Ich habe mich für die folgenden 11 Blogger entschieden:

Diese 11 Blogger erhellen meinen Newsfeed immer wieder und auch wenn ich doch oft nur schnell durchscrolle, zaubern mir ihre Beiträge ein Lächeln ins Gesicht.

Hier sind eure Fragen meine Lieben:

  1. Gibt es ein Buch, welches du immer und immer wieder liest?
  2. Welches Buch hat dich so richtig enttäuscht? 
  3. Liest du auch Mangas oder Comics? 
  4. Chips oder Schokolade - bist du eher ein Süßschnütchen oder magst du es herzhaft?
  5. Welches Buch hat dich so richtig zum Weinen gebracht? 
  6. Was machst du an einem schönen sonnigen Tag?
  7. Welche Jahreszeit ist für dich die beste Lesezeit? 
  8. Welcher Buchcharakter ist dir am ähnlichsten? 
  9. Bei welchem Buch verfällst du in den Fangirl-Modus? 
  10. Gibt es eine Buchverfilmung, die dich so richtig begeistert hat? Wenn nicht, welche hat dich so richtig enttäuscht? 
  11. Wie würde das Buch über dein Leben heißen und was steht im Klappentext? 
Viel Spaß beim Beantworten der Fragen. 
Natürlich darf auch jeder, der gerne Sonnenschein verbreiten möchte einfach mitmachen, denn Licht kann es gar nicht zu viel geben. 

Freitag, 26. Januar 2018

"Chandra - MondKindSaga"




Hallo ihr Lieben,
ich freu mich wahnsinnig, dass ihr heute bei mir vorbei schaut un etwas über die Mondzyklen, also die Zeitrechnung in “Chandra - MondkindSaga“ zu erfahren.

Ich hab beim Lesen erst ein wenig gebraucht um die ganzen Zusammenhänge zu erfassen und mit der Zeitrechnung klar zu kommen, doch dann war es für mich ziemlich selbstverständlich und auch logisch.
Wenn ich euch jetzt aber einfach die Worte Mondwanderung, Mondgang und Mondzyklen um die Ohren haue, werdet ihr wohl nur Bahnhof verstehen. 
Ich werd einfach versuchen es euch zu erklären - wenn das dann nicht klappt, dann lest einfach das Buch. Es ist wirklich wahnsinnig gut. :)


Also gut. 
Ich hab lange überlegt, womit ich beginne und irgendwie könnt ich wohl mit jedem Begriff starten oder auch mit gar keinem - wie mans nimmt. 
Aber jetzt gehts los: 
Ein Mondzyklus ist so wie ein Jahr - hat also in etwa die gleiche Zeitspanne wie unser Jahr (davon gehe ich aus, denn das Alter wird in Wintereinbrüchen gezählt).
Dieser Mondzyklus ist in 7 Stücke geteilt. Diese Stücke nennen sich Mondwanderung
Diese Mondwanderungen unterteilt man nun in Mondgänge - davon gibt es pro Mondwanderung 40.

Eigentlich gar nicht so schwer, oder? 

Mit diesem bisschen Vorwissen wird euch der Einstieg in die MondKindSaga bestimmt gut gelingen.

Ich hoffe es liest sich nicht all zu wirr, denn für mich erscheint es logisch. 
Ich kann euch die Geschichte um Chandra und Finn nur wärmstens ans Herz legen - ich war begeistert. Meine Rezension werde ich in den nächsten Tagen hochladen. 

Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas :)



Was müsst ihr dafür tun?
Beantwortet auf jedem Blog die dort gestellte Frage. 
Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt damit höhere Chancen.


Meine Frage heute lautet:
In wie viele Mondwanderungen ist ein Mondzyklus aufgeteilt?


Gewinnspielregeln:
✩ Ihr solltet über 18 Jahre alt sein oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 27.01., 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 28.01. auf Bella´s Blog.


Abschließend habe ich noch den Fahrplan für euch: 



22.01. Hinter den Kulissen – Tasty Books 
23.01. Wie zeichnet sich eine Gemeinschaft aus – Nicole – Büchermomente
24.01. Das Rudel – Yvonne – Yvi's kleine Wunderwelt
25.01. Göttin des Mondes – Jeanette – eine Bücherwelt
26.01. Mondzyklen – Zeitrechnung – Sarah – Sunny's Bücherschloss
27.01. Halbstarke und Welpen – Yasmin – Bücherleser
28.01. Auslosung – Bella – Bella's Life

Freitag, 24. November 2017

Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis




Rezension zu "Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis" von Sarah J. Maas 




Seiten: 720 

Verlag: dtv

Erscheinungstermin: 4. August 2017

Origialtitel: A Court of Mist and Fury 

Preis: 19,95 € (Gebundene Ausgabe)
           16,95 € (MP3 CD) 
           14,99 € (Kindle Version)




Klappentext:


Feyre hat überlebt. 
Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. 
Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. 
Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.


Meine Meinung:


Diejenigen von euch, die bereits meine Rezension zu “Dornen und Rosen“ gelesen haben, wissen WIE begeistert ich bereits von Teil 1 war.
Dieser 2. Teil hingegen toppt das Ganze noch einmal.
Amarantha ist besiegt. Dieser eine Satz hat mich zum Ende des ersten Teiles schon feiern lassen.
Diese unsagbar grausame Fae war für mich ein absolut hassenswürdiger Charakter und es war mir auch echt egal, warum sie ist wie sie ist. Hauptsache sie ist nicht mehr da.
Eigentlich sollte man denken, dass jetzt alles Friede Freude Eierkuchen ist und Feyre und Tamlin ihr Leben und ihre Liebe genießen können.
Aber mal im Ernst, könntet ihr das?
Feyre hat Dinge getan, die wohl schlimmer nicht hätten sein können und ist schlussendlich gestorben. Nun gut, sie wurd wiederbelebt, aber ob das so spurlos an einem vorbei geht?
Auch dass Tamlin nur gefleht und gebettelt hat und nicht mit ihr gekämpft hat als Amarantha sie angegriff um ihr Leben zu beenden, kann meiner Meinung nach nicht förderlich für eine Beziehung sein.
Und dann ist da ja auch noch Rhysand - High Lord vom Hof der Nacht. Eine Woche jeden Monats gehört Feyre ihm.
Ihr seht also, Teil 2 hat ganz viel Potential.

Feyre ist zu Beginn des Buches eigentlich ein Wrack. Was hätte man auch erwartet nach allem, was ihr zugestoßen ist.
Von der willensstarken und kämpferischen Person ist nicht mehr viel vorhanden und ich habe wirklich gehofft, dass ihr jemand hilft.
Trotz ihrer Schwäche ist Feyre für mich eine unglaubliche tolle Protagonistin, die mich auch immer wieder tief berührt hat.
Im Verlauf des Buches hat Feyre eine unglaubliche Entwicklung durch gemacht und dadurch ist sie mir noch mal ein Stückchen näher gekommen.

Tamlin war ja in Band 1 für mich erstmal ziemlich toll.
Als er dann aber am Vorabend der letzten Prüfung lieber in eine Ecke gezerrt hat um seine Bedürfnisse zu stillen anstatt für ihre Sicherheit zu sorgen, ist er in meiner Achtung gesunken.
Noch schlimmer fand ich, dass er Amarantha nur angebettelt hat, als diese Feyre getötet hat.
Auf die Ersatzbank katapultiert hat er sich dann aber, als er sie in ihrer Freiheit beschränkt hat.
Wie ihr seht hat der gute Tamlin seine Pluspunkte bei mir verspielt.

Bei Rhysand ist es genau anders herum, denn der hat ordentlich Pluspunkte gesammelt.
Angefangen dort, wo er bei der Prüfung darauf gesetzt hat, dass Feyre gewinnt, bis zum Finalen Kampf gegen Amaramtha selbst, wo er versucht hat gegen sie zu kämpfen.
Auch im 2. Teil steigen die Pluspunkte rasant an, denn mit unverwechselbarem Charme, sehr schönen zweideutigen Bemerkungen, entwaffnender Ehrlichkeit und einfach damit, dass er Rhysand ist, hat er sich in verdammt kurzer Zeit zu einem absolut tollen, einfach unvergleichlichen zweiten Hauptcharakter entwickelt, der die Herzen der Frauenwelt höher schlagen lässt.
Ich sag ganz ehrlich - ich bin ihm verfallen.

Auch die Story von “Flammen und Finsternis“ ist wahnsinnig spannend und ich hätte wohl vergessen zu essen, wenn da nicht mein kleiner Keks wäre.
Wer nach Teil 1 nur noch an Liebesgeschichte gedacht hat, der ist hier vollkommen falsch.
Sarah J. Maas hat sich hier selbst übertroffen und entführt uns in eine Welt voller Intrigen und Leidenschaft. Dabei zaubert sie mit ihren Worten wunderschöne Schauplätze. Sehr oft hatte ich das Gefühl voll dabei zu sein.

Besonders gut gefallen mir Rhysands Freunde - sein innerer Kreis.
Diese vier machen das Buch perfekt und sie sind auf keinen Fall weg zu denken.

Auch hier dürft ihr euch auf ein super spannendes Finale freuen - und glaubt mir, danach wollt ihr wissen wie es weiter geht.
Ich bin noch immer sprachlos und mit den Nerven am Ende.
Jetzt fiebere ich dem 9. März 2018 entgegen und hoffe, dass dieZeit ganz schnell vorbei geht.
Als kleiner Tipp - dies ist wirklich kein Buch für zwischendurch. Dieses Buch und all seine wundervollen (oder auch hassenswerten) Charaktere verdienen eure volle Aufmerksamkeit.


Mittwoch, 22. November 2017

Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen


Rezension zu "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" von Sarah J. Maas 




Seiten: 480

Verlag: dtv

Erscheinungsdatum: 10. Februar 2017

Originaltital: A Court of Thorns and Roses

Preis: 18,95€ (Gebundene Ausgabe)
          14,99€ (MP3 CD)




Klappentext:


Sie hat ein Leben genommen. 
Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. 
Nichts ist dort, wie es scheint. 
Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. 
Oder ihre ganze Welt ist verloren.


Meine Meinung:


Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich wirklich ewig um dieses Buch herum geschlichen bin und mir nicht einig war, ob ich es lesen will oder nicht.  
Der Klappentext gefiel mir, das Cover ist wundervoll und meine LieblingsRonjas haben gesagt, dass es toll ist. 
Allerdings hab ich noch einen großen Sub.. 
Irgendwie hat das Buch dann doch seinen Weg zu mir gefunden (Geburtstage sind toll) und vor einigen Tagen hab ich dann auch begonnen.

Was soll ich sagen - ich war wirklich doof, dieses Buch nicht direkt zu lesen und dem zu folgen, was meine LieblingsRonjas  gesagt haben.

Neben der wirklich tollen Aufmachung des Buches war bereits der Start in die Story einfach toll. 
Man lernt die junge Feyre kennen, die es wirklich nicht leicht hat und sie war mir gleich sympathisch. 
Ihre Handlungen waren nachvollziehbar und sie hat mein Leserherz direkt für sich eingenommen. 
Auch ihr Mut hat mir imponiert.                        
Im Verlauf der kompletten Story dachte ich allerdings immer wieder mal, dass mir ihre Wandlung nicht immer ganz so sehr gefällt aber wurde dann doch eines belehrt. 


Feyres Familie gefiel mir irgendwie erstmal so gar nicht. Die Autorin hat hier Charaktere erschaffen, die ich echt blöd fand und das einzig und allein deswegen wie sie mit Feyre umgegangen sind. Im Laufe der Geschichte haben aber auch einige Personen ihrer Familie eine Wandlung durchgemacht. 

Feyres Entführer Tamlin hat mich erst einmal umgehauen und ich wollte unbedingt mehr über ihn erfahren. Wer ist er, was sind seine Motive? All diese Dinge klären sich im Laufe des Buches auf und führen einen tiefer in die Welt der Fae. 

Sarah J. Maas hat hier eine zauberhafte und gleichzeitig bedrohliche Welt erschaffen, in der nichts so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint. 
Die Geschichte um Feyre ist so spannend, dass man doch glatt alles um sich herum vergessen kann. Der Kampf um Liebe und um die Welt sind so gut beschrieben, dass es mir vorkam als wäre ich                                                                    selbst dabei gewesen.                                                                  
Ihr dürft euch außerdem auf ein grandioses Ende dieses wirklich verdammt guten ersten Teiles freuen. 
Ich habe die von Sarah J. Maas erschaffene Welt nur sehr ungern verlassen und musste dann unbedingt direkt mit dem 2. Teil durchstarten. 

Von mir gibt es eine GANZ klare Empfehlung für dieses Buch, denn es wird euch garantiert genau so in seinen Bann ziehen wie mich. 




Donnerstag, 9. November 2017

Buchexpedition zu "Blutmond Vampire - Das Erwachen von Licht und Finsternis"





Hallo ihr Lieben,

ich freue mich, dass ich euch zur heutigen Etappe der Buchexpedition bei mir begrüßen darf.
In den letzten Tagen habt ihr ja schon einiges über das Buch erfahren, Layla und Lagojan kennen gelernt und etwas über den Blutmond erfahren.

Bei mir dreht sich heute alles um Lieblingsstellen.
Ja, ihr lest richtig! Ihr bekommt exclusive Eindrücke aus dem Buch.
Die folgenden Einblicke sind die Lieblingsstellen ALLER Blogger der Buchexpedition, ihr dürft also gespannt sein. :)
(Die Stellen sind nicht unbedingt chronologisch geordnet und können durchaus Spoiler enthalten, wenn ihr das also vermeiden wollt, müsst ihr den Beitrag heute definitiv überspringen. )

Auf gehts:

"Die Hände zu Fäusten geballt, blickte Amena durch einen Tränenschleier auf die Dächer Paris´ hinaus. 
´So wahr ich hier stehe, werde ich nicht eher ruhen, bis ihr alle vernichtet seid und eure Welt für immer untergegangen ist. Dafür bin ich bereit mein eigenes Leben zu geben.´ wisperte sie. 
Dann hallte ein markerschütternder Schrei durch die Pariser Nacht, der all die Qual und das Leid einer verlorenen Liebe beinhaltete."

Direkt die erste Lieblingsstelle ist sehr emotional und gehört für mich zu den aller besten Stellen im ganzen Buch. Schon ganz schön spannend, oder?

Die nächste Stelle ist einfach nur wundervoll. Wer kennt es nicht, dass man etwas von Menschen denkt, nur weil man sie nach ihrem Äußeren beurteilt?
Lest euch die nächste Lieblingsstelle durch, sie zeigt wie falsch man doch oft liegt und hinter dem Äußeren doch so viel mehr steckt.

"Ich war schwer beeindruckt. Jimmy konnte trotz seiner Beleibtheit tatsächlich unglaublich gut tanzen. Persönlich hätte ich das nicht für möglich gehalten, aber er stand einem schlanken Mann in nichts nach. Damit hatte Jimmy mir bewiesen, dass dicke Menschen sehr wohl sportlich sein konnten. Wieder etwas im Diner gelernt.
Insgeheim fand ich es mittlerweile eigentlich gar nicht mehr so übel dort. Selbst Alice besaß eine lustige Seite. Diese Einfachheit in den Dingen hatte irgendwie etwas. Es war dort nicht alles so aufgesetzt, sondern mehr natürlich. In Jimmys Gegenwart konnte jeder so sein, wie er war. Als ich dort anfing zu arbeiten, wunderte es mich, warum Jimmy mich nicht schon nach der ersten Stunde wieder rausgeschmissen hatte, da ich einen absoluten Zickenterror veranstaltete. Ich machte bestimmt jeder Zweijährigen Konkurrenz, die ihren Willen nicht bekam. Er ging gelassen damit um und meinte nur, ich sei seine neue Fritten-Prinzessin. Mein Gesicht hatte vor Wut wahrscheinlich schon die Farbe der Currywurstsauce, aber Jimmy lachte nur. Und heute Abend kam eine Seite zum Vorschein, die ich ewig nicht mehr an mir erlebt hatte. Ich war einfach „ausgelassen, fröhlich und absolut ungezwungen. Noch immer konnte ich es kaum glauben, aber ich hatte tatsächlich mit Jimmy getanzt. Und es hatte viel Spaß gemacht."

Es gibt im Buch auch eine Passage, die man sehr gut auf die momentane Situation des Weltgeschehens ummünzen kann, denn wie oft sind wir einfach nur Marionetten von anderen? Aber lest selbst:  

"Ich mache es einfach weil ich es machen muss. Meine Eltern verlangen es. Im Grunde verlangt jeder, dass ich mich seinen Wünschen entsprechend verhalte und ich ... ich tue es. Aber weißt du, was wirklich witzig daran ist? Die ganze Zeit denke ich, mir von niemandem etwas sagen zu lassen." 

Zum Schluss hab ich noch ein richtig tolles Häppchen für euch und die Empfehlung, das Buch unbedingt zu lesen. Es ist einfach fantastisch. 

" ´Interessant, das aus dem Mund eines Handwerkers zu hören´, versuchte ich sein selbstsicheres Auftreten zu kontern. 
´Der augenscheinliche Stand eines Menschen hat nichts mit seinen inneren Werten zu tun. Ein einfacher Bauer kann mehr würde haben als ein König. Du solltest aufhören alles nach Äußerlichkeiten zu beurteilen. Damit führst du dich selbst in die Irre und triffst allzu schnell Fehlentscheidungen.´" 

Findet ihr nicht auch, dass diese Antwort einfach toll ist? 

Natürlich gibt es noch viel viel mehr tolle Stellen im Buch aber ich möchte euch ja nicht alles vorweg nehmen. 
Ihr sollt schließlich fleißig selbst lesen und euch überraschen lassen. 

Wie ihr in den letzten Tagen ja schon mitbekommen habt, könnt ihr bei der Buchexpedition etwas gewinnen: 




Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird. Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen. Meine für heute lautet: 

Welche der vorgestellten Stellen gefällt euch am Besten? Oder kennt ihr das Buch schon und habt ihr eine eigene Lieblingsstelle?


Teilnahmebedingungen:
Ihr über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland haben.
Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
Das Gewinnspiel endet am Tag der letzten Expeditionsstation um 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt zeitnah



* Alle kursiv geschriebenen Stellen stammen aus dem Buch "Blutmond Vampire - Das Erwachen von Licht und Finsternis" und unterliegen dem Copyright von Petra Teske. 

Mittwoch, 8. November 2017

Luleas Finalparty





Hallo und herzlich Willkommen zur heutigen Station.

Ich hab überlegt euch einen ganz kurzen Einblick in diese wunderbare Geschichte zu geben und womit würde das besser gehen, als mit Hörproben von Felizitas selbst.
Viele von euch wissen bestimmt gar nicht, wie toll man abtauchen kann, wenn man der Autorin selbst lauscht.

Ich hab jetzt in wirklich kurzer Zeit alle 3 Teile gelesen und muss ehrlich sagen, dass diese kleinen Einblicke meine absoluten Highlights sind. 
Deswegen habe ich mich dafür entschieden, euch hier in diesem Beitrag die Hörproben näher zu bringen. 
Lulea lesen könnt ihr ja ganz einfach, indem ihr es euch kauft - da investiert ihr definitiv nicht falsch ;)


Da Technik und ich ja bekanntlich auf dem Kriegsfuß stehen habe ich jetzt die Youtube Videos verlinkt und nicht direkt hier eingebaut (ich weiß nicht mal ob das wirklich geht oder ob es nur Wunschdenken war). 

Viel Spaß beim Zuhören :)



Hörprobe zu Lulea und ihre Vertrauten  




Hörprobe zu Lulea und die Schule der gestohlenen Magie






Jetzt hoffe ich einfach mal, dass euch diese Hörproben genau so gut gefallen haben wie mir und ihr sie euch noch etliche Male anhören wollt. :)
Viel Spaß wünsche ich euch auf jeden Fall noch für morgen, denn da dreht sich dann alles um den Abschluss der Lulea - Reihe.




Gewinnspielfrage:

                                                                            
Worin wird die Magie gespeichert?
In den Beiträgen während der Tour werden Buchstaben farblich markiert oder hervorgehoben. Diese zusammengesetzt ergeben das Lösungswort. Schreibt die Antwort in den Kommentar, wenn euch diese bekannt ist.









Gewinnspielregeln
✩ Ihr müsst über 18 Jahre alt sein oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland haben
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail- Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet 3 Tage nach der letzten Expeditionsstation 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt dann.




Samstag, 7. Oktober 2017

#AmazingArmentrout - lerne "Frigid" kennen




Herzlich Willkommen zum heutigen Beitrag der #AmazingArmentrout-Tour.
Bei mir lernt ihr Frigid kennen, ein Buch, welches mich tief im Herzen berührt hat.
Als Hörbuch hat es mich bei den Gassirunden mit meiner Hündin begleitet und irgendwie sind die Runden dann doch länger ausgefallen. Diejenigen die es bereits kennen, wissen definitiv wieso. Alle
anderen werden es vielleicht ja nach dem Beitrag erfahren.




Worum gehts?


Sydney und Kyler sind die besten Freunde seit Kindergartentagen und doch könnten sie unterschiedlicher nicht sein.
Während Sydney ihre Zeit mit guten Büchern verbringt, schleppt Kyler jedes weibliche Wesen ab, das ihm in die Quere kommt.
Der geplante Skiurlaub verläuft dann aber ganz anders als geplant. Von einem Schneesturm überrascht und in einer Skihütte gefangen kommen alte, immer verdrängte Gefühle an die Oberfläche.
Ob die Freundschaft der Beiden in Gefahr ist und wie die Nacht der beiden verläuft steht in den Sternen, denn während Kyler und Sydney sich näher kommen hat es jemand auf die Beiden abgesehen.


Warum ich "Frigid" mag 


Auf den ersten Blick erscheint es so, als wäre "Frigid" so ein üblicher Liebesroman, doch das täuscht.
Zuerst einmal sind Sydney und Kyler meiner Meinung nach nicht wie andere Protagonisten sondern erfrischend "normal" - insofern man bei Kyler von normal reden kann.
Außerdem finde ich, dass die Mischung aus aufkeimenden Gefühlen und Abenteuer wirklich gut gelungen ist. Nichts wirkt aufgesetzt, alles ist als müsste es genau so sein.
Als bekennender Fan von romantischer Literatur war ich doch wirklich freudig überrascht, dass mir der spannende Teil wirklich gut gefallen hat und ich hoffe jetzt natürlich auf mehr solcher Art.
Sehr positiv fällt auf, dass halt nicht einfach nur beschrieben wird, wie toll Kyler aussieht, sondern dass auch wirklich auf die inneren Werte eingegangen wird, so hab ich mich den Protagonisten wirklich nahe gefühlt beim Hören und späteren Lesen.
Da ich das Buch auf Englisch gelesen habe, seht ihr hier eine meiner liebsten Stellen auf Englisch.



Gewinnspiel zur #AmazingArmentrout - Aktion 



Im Rahmen unserer großen Tour haben wir ein tolles Gewinnspiel für euch vorbereitet. 
In jedem Beitrag könnt ihr einen farbig markierten Buchstaben entdecken. 
Zusammen ergeben sie einen Lösungssatz, den ihr nur noch bis einschließlich 16.10.17 in das Gewinnspielformular eintragen müsst. 
Zu gewinnen gibt es je 5x "Deadly Ever After", "Obsidian: Schattendunkel" und "Erwachen des Lichts". 

Stationen der Tour


Hier findet ihr eine Übersicht aller teilnehmenden Blogs:



01.09.: Dark Elements 1 – Steinerne Schwingen – Katjawww.kasasbuchfinder.de
03.09.: Dark Elements 2 – Eiskalte Sehnsucht – Caro www.buecherwanderin.com
05.09.: Dark Elements 3 – Sehnsuchtsvolle Berührung – Claudia www.claudis-gedankenwelt.de
07.09.: Obsidian – Nicolewww.lilstar.de
09.09.: Onyx – Shou www.bornfromthesky.de
11.09.: Opal – Sonja www.lovin-books.de
15.09.: Opposition – Desireewww.romanticbookfan.de
17.09.: Oblivion 1 – Christiane www.ella2108.blogspot.de
19.09.: Oblivion 2 – Isa – www.isasbuecherregal.wordpress.com
21.09.: Wait for you (J. Lynn) – Bei mir :-) – www.friedelchen.blogspot.de
23.09.: Be with me (J. Lynn) – Ni Nespo – www.ninespo.de
25.09.: Trust in me (J. Lynn) – Mella www.book-angel.blogspot.de
27.09.: Stay with me (J. Lynn) – Lena www.lenasweltderbuecher.de
29.09.: Fall with me (J. Lynn) – Jasmine & Svenja www.lesemaerchen.blogspot.de
01.10.: Forever with you (J. Lynn) – Melanie www.bookaddiction99.blogspot.ch
03.10.: Fire in you (J. Lynn) – Sylvia www.itsbooklove.blogspot.de
05.10.: Deadly Ever After (JLA) – Sabrina www.bookwives.de 
07.10.: Fridgid (J. Lynn) – Sarah www.sunnysbuecherschloss.blogspot.de
09.10.: Scorched (J. Lynn) – Susanne www.magischemomentefuermich.blogspot.de
11.10.: Erwachen des Lichts – Stefanie www.hisandherbooks.de
12.10.: Im leuchtenden Sturm – Astrid www.letannasblog.blogspot.de

Freitag, 16. Dezember 2016

Buchexpedition zu "Blut um Mitternacht" - Glaube und Hoffnung



Hallo ihr Lieben,

willkommen zurück.
Heute ist schon der vorletzte Tag der Buchexpedition - die Zeit fliegt nur so dahin.
Gestern habt ihr bei Dagmar ja einiges darüber erfahren, ob die Unsterblichkeit Segen oder Fluch ist.
Bei mir dreht sich heute alles um Glaube und Hoffnung.

Zu Beginn definiere ich erst einmal die beiden Wörter, damit wir alle mit der gleichen Grundlage starten. 

Zu GLAUBEN gibt es zwei Definitionen. Die eine ist allgemein gehalten und lautet:

"Glaube ist eine feste Überzeugung, die nicht auf Fakten oder Beweisen beruht, sondern aus dem Bauchgefühl entsteht."

Die zweite Definition ist religiös:

"Glaube bedeutet religiöse Überzeugung."

Ich werde in diesem Beitrag auf beide Definitionen kurz eingehen.

Die Definition zu HOFFNUNG ist ganz simpel: 

"Eine positive Erwartung in eine Sache, eine Situation oder einen Menschen haben"

Bei genauer Betrachtung liegen beide Worte in ihrer Bedeutung gar nicht so weit auseinander,
Wenn ich hoffe, dann sagt mein Bauchgefühl mir nämlich, dass etwas möglich ist und das ganz ohne Beweise und Fakten. 
Das beste Beispiel hierfür ist wohl das Schreiben einer Klassenarbeit. 
Ich hoffe, dass die Arbeit gut ausfällt, denn ich glaube, dass ich genug gelernt habe um nicht durch zu fallen. 
In dieser Situation war wohl schon jeder von uns und ich kann mich noch wirklich gut daran erinnern, wie doof sich das angefühlt hat. 
Diese Ungewissheit, die Hoffnung in die Sache und der Glaube an einen Selbst - ein innerer Konflikt der sich gewaschen hat. 

Vom religiösen Standpunkt aus sagt man, dass der Glaube den Menschen Hoffnung gibt -- Hoffnung weiter zu machen, weil ihnen ein "Wunder" passiert ist oder sie ein "Zeichen" bekommen haben.
Auch weniger religiöse Menschen berufen sich in Notzeiten darauf -  so habe ich vor fast 11 Jahren als mein Nannydog über die Regenbogenbrücke gehen musste so sehr daran geklammert, dass ich ein Zeichen von ihr bekomme, dass ich besser mit der Trauer um sie umgehen konnte. 
Die Hoffnung auf ein Zeichen hat mich weiter machen lassen und ich glaube noch immer daran, dass sie dort oben auf mich wartet. 

Wenn wir den Glauben jetzt einzeln betrachten muss man sagen, dass man trotz aller positiver Aspekte (Aufmunterung durch Glauben an einen selbst, Stütze in schwerer Zeit) aufpassen muss, dass der Glaube uns nicht vor dem Wissen verschließt. 
Daher sollten wir nicht immer nur auf unser Bauchgefühl hören, sondern uns genauer mit einem Thema beschäftigen.
Das kann sogar Spaß machen und am Ende entscheiden wir noch immer selbst ob uns Glaube und Hoffnung den besseren Weg aufzeigt. 
Ich zum Beispiel bin ein absoluter Bauchmensch und muss oft aufpassen, dass ich mich nicht einfach kopflos und uninformiert, dafür aber voll mit dem Herzen dabei in eine Sache verrenne. 

Jetzt hoffe ich, dass ich euch nicht zu sehr verwirrt und gelangweilt habe und wünsche euch ganz viel Glück für das Gewinnspiel. 
Morgen geht es dann bei Christiane mit dem finalen Beitrag über die Wächter weiter. 


Die heutige Gewinnspielfrage lautet:

Seid ihr Kopfmensch oder Bauchmensch? 


Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen.




Gewinnspielregeln:


✩ Ihr seit über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland haben.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet 3 Tage nach der letzten Expeditionsstation 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.


Mittwoch, 14. Dezember 2016

Buchexpedition zu "Blut um Mitternacht" - Rom und das Kolloseum



Hallo ihr Lieben, 


ich freue mich, dass ich euch heute zur Buchexpedition begrüßen darf. 
In den letzten Tagen habt ihr ja schon einiges über das Buch erfahren.

Heute beschäftigen wir uns mit Rom und seinem wohl bekanntesten Bauwerk, dem Kolloseum. 

Rom ist die Hauptstadt von Italien und hat in etwa 4 Millionen Einwohner im Ballungsbebiet (die Italiener nennen es Agglomeration). Damit ist sie die größte Stadt Italiens und liegt an den Ufern des Flusses Tiber in der Region Latium. 

Woher der Name "Rom" kommt ist nicht ganz klar. 
Auf der einen Seite wird vermutet, dass es sich aus dem Altgriechischen ableitet und sowas wie Kraft und Stärke bedeutet, andererseits ist naheliegend, dass Romulus und Remus etwas mit der Namensgebung zutun hatten. Bereits in der frühen Republik wurde Rom als "die ewige Stadt" bezeichnet und dies wurde dann im Laufe der Jahrhunderte weiter geführt, so lautete es zur Kaiserzeit vom "nie untergehenden Rom". 

Roms traditionelles Gründungsdatum ist der Beginn des römischen Kalenders, welcher im Original "ab urbe condita" heißt, was auf Deutsch in etwa "von der Gründung der Stadt" lautet.
Laut Gründungssage wurde Rom am 21. April 753 vor Christus von Romulus gegründet, welcher später seinen Zwillingsbruder Remus getötet hat, weil dieser sich über die Stadtmauern lustig
gemacht hat, welche Romulus errichtete.
Der Sage nach waren die beiden die Kinder vom Gott Mars und der Königstochter Rhea Silvia. 
Die beiden Kinder seien auf dem Tiber ausgesetzt und von einer Wölfin gesäugt worden sein. Der Hirte Faustus fand sie am Velabrum unterhalb des Palatin und zog sie dann auf. 

Die Ausführungen über die Kaiserzeit, die Republik, die Königszeit und andere geschichtliche Aspekte spar ich mir jetzt allerdings und erzähle euch noch ein wenig über das Kolloseum. 


Das Kolloseum ist das größte Amphitheater, welches im antiken Rom erbaut wurde und sein antiker Name lautet "Amphitheatrum Novum" oder "Amphitheatrum Flavium", auf italienisch "Collosseo".   Zudem ist es der größte Bau der Antike, welcher abgeschlossen wurde und auch heute noch das größte Amphitheater der Welt. 
Ganz schön beeindruckend, was die Menschen der Antike alles erschaffen haben, denn das Kolloseum wurde zwischen 72 nach Christus und 80 nach Christus errichtet, 

Die Art der Nutztung war dann für unsere Anschauung nicht ganz so toll, aber die Menschen damals empfanden die grausemen "Spiele" auf Leben und Tod scheinbar gut. 450 Jahre lang diente das Kolloseum als Arena, in der es auch Seeschlachten geben konnte, denn durch die spezielle Bühnentechnik könnte die Arena geflutet werden. 
In vielen Filmen kommt diese architektonische Meisterleistung vor, doch keiner ist mir so im Gedächtnis geblieben wie "Asterix und Obelix - Sieg über Cäsar", denn dort zerstört Obelix Teile des Bauwerkes und als Kind dachte ich wirklich, dass das so geschehen sein muss. 

Heute dient das Kolloseum als Denkmal gegen die Todesstrafe und erstrahlt in buntem Licht, wenn ein Land die Todesstrafe abschafft oder irgendwo die Todesstrafe ausgesetzt wird. 
Getragen werden die Kosten dafür von der italienischen Regierung und verschiedenen Organisationen wie zum Beispiel Amnesty International. 

Weiter möchte ich euch eigentlich gar nicht zustopfen mit Informationen und hoffe, dass euch dieser Beitrag ein wenig gefallen hat. 


Natürlich habt ihr auch heute wieder die Chance euch ein Los für das Gewinnspiel zu sichern. 

Dafür müsst ihr mir nur folgende Frage beantworten: 

Wie findet ihr, dass das Kolloseum jetzt als Denkmal gegen die Todesstrafe dient? 
(Bitte kein einfaches "Gut" oder "Schlecht" - ich möchte eure Meinung dazu)




Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen.


Gewinnspielregeln:

✩ Ihr seit über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland haben.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet 3 Tage nach der letzten Expeditionsstation 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.