Montag, 26. Februar 2018

[Rezension] Animant Crumbs - Staubchronik

Liebe auf den ersten Blick - genau das war es, als ich Animant Crumb - Staubchronik von Lin Rina das erste Mal gesehen habe.
Ob mich auch die inneren Werte überzeugen konnten erzähle ich euch jetzt:




| Animant Crumbs - Staubchronik |
| Lin Rina |
| Drachenmond Verlag |
| November 2017 |
| Seitenzahl 550 Seiten | 
| Softcover 16,95 € |
| Verlagsshop |






Darum gehts:


England 1890. 
Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen.
Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. 
Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.


Meine Meinung:


Das Cover ist ein Traum aber da hat der Drachenmond Verlag ja sowieso ein Händchen für.
Direkt beim Anschauen des Buches hab ich mich wohl gefühlt.
Hätte ich noch irgendeinen Zweifel gehabt, hätte der Klappentext alle ausgelöscht, schließlich geht es um eine bibliophile junge Dame, wie könnte ich da nein sagen?
Das I-Tüpfelchen ist dann wieder das Design im Inneren.
Hach ja, ich bin in dieses Buch verliebt.

Schon zu Beginn war mir klar, dass ich ganz tief in die Geschichte rund um Ani, viele Bücher und die Liebe abtauchen werde, denn der Schreibstil läd dazu ein.
Es ist, als würden die Wörter tanzen und mich in ihrer eigenen Schrittfolge durch das Buch führen - mich sogar ganz tief hinein ziehen.

Die erschaffenen Charaktere passen so perfekt in diese Geschichte und wirken so unglaublich echt, dass ich immer wieder die Welt um mich herum vergessen habe.

Animant ist eine wunderbare Protagonistin, die wohl kaum besser erschaffen werden könnte.
Mir gefällt wirklich gut, dass sie nicht als kleines Dummchen das Bücher mag beschrieben wird, denn ich finde toll, dass Ani Köpfchen besitzt und dies auch einzusetzen vermag.
Mir war sie von Anfang bis Ende sehr sympathisch und ich war ganz traurig, als der Abschied anstand.

Animants Familie hat mich immer wieder zum Lachen und zum Verzweifeln gebracht und ich hab mir dann immer wieder vor Augen geführt, wo wir uns geschichtlich befinden, das hat mir enorm geholfen mich mit der Art zurecht zu finden.
Dabei waren es hier aber nicht sooft die männlichen Mitglieder der Familie, über die ich den Kopf schütteln musste. Die weibliche Fraktion der Familie Crumbs hat mich doch viel häufiger in den Wahnsinn getrieben.

In diesem Buch gibt es einen Mann, der mein Herz im Sturm erobert hat aber ich werde euch seinen Namen nicht verraten.
Es soll euch gehen wie mir, da nehm ich euch nichts vorweg.

Das Beste an diesem Buch aber ist, dass aus jedem Buchstaben, jedem Wort, jedem Satz die Liebe zu dem geschriebenen Wort tropft.
Ich hab es mit jeder Faser gespürt und wollte immer weiter lesen.
Animant Crumb - Staubchronik ist kein Buch, das durch Aktion oder fantasievolle Wesen besticht, denn das hat es gar nicht nötig.
In jedem einzelnen Wort spürt man, mit wie viel Hingabe dieses Werk geschrieben wurde.

Wertung: 


| Geschichte | 9 Wolkenschlösser |
| Cover | 10 Wolkenschlösser | 
| Design | 10 Wolkenschlösser | 
| Schreibstil | 10 Wolkenschlösser |
| Romantikfaktor | 8 Wolkenschlösser | 
| Gesamtwertung | 9 Wolkenschlösser |


Von mir bekommt Animant Crumbs eine Empfehlung für alle, die Bücher lieben, die es mögen, wenn die Protagonisten nicht der Norm entsprechen und die das Schöne mögen.

[Rezension] Götterblut


Von Götterblut wohnt hier noch die erste Ausgabe, die neue ist seit kurzer Zeit vorbestellbar und ist unter Warrioir & Peace - Göttliches Blut zu finden. 
Wie mir der erste Teil gefallen hat erzähl ich euch jetzt: 



| Götterblut | 
| Stella A. Tack | 
| Drachenmond Verlag | 
| März 2018 | 
| Seitenzahl 480 Seiten | 
| Softcover 14,90€ | 






Darum gehts: 


Es gibt fünf Dinge,
die du wissen solltest,
bevor du dieses Buch liest. 
1. Mein Name ist Warrior Pandemos. 
2. Ich bin die Tochter der größenwahnsinnigen
Götter Hades und Aphrodite. 
3. Ich wurde mit einem Gendefekt geboren, der sich Medusa-Effekt nennt. Soll heißen?
Sieh mich an und du verlierst den Verstand! 
4. Obwohl ich im Gegensatz zu meinen Eltern menschlich bin, passieren in letzter Zeit ziemlich schräge Dinge. Ich meine, ist es normal plötzlich silbern zu bluten? Stimmen im Kopf zu hören? Oder von einem Baum aufgespießt zu werden, ohne dabei … na ja, draufzugehen? 
5. Tja, und schließlich bin ich in der Hölle einem Gefängnisflüchtigen über den Weg gelaufen. Sein Name ist Peace. (Sohn des Zeus/ arroganter Arsch/ verboten heiß/ seelenlos …) Er versucht mit einem absolut hirnrissigen Plan die Götter aus dem Olymp zu stürzen.
Und ich?
Ich werde ihm dabei helfen.


Meine Meinung:


Ich habe das Buch durch Zufall beim Drachenmond Verlag entdeckt und mir gefiel das Cover echt gut.
Auch der Klappentext klang extrem gut und da ich zu der Zeit meine Weihnachtswunschliste fertig gemacht habe ist es direkt dorthin gewandert.
Einen guten Monat durfte es mit meinen SuB Büchern kuscheln und endlich habe ich die Zeit gefunden es zu lesen.

Zuerst einmal muss ich ja sagen, dass mir die Gestaltung des Buches extrem gut gefällt.
Die Seiten sind schön verziert und es gibt immer wieder Illustrationen wie z.B. von Fabelwesen, Peace oder Warrior.
Toll finde ich auch die jeweiligen Kapitelüberschriften. So steht über jedem Kapitel ein Zitat aus dem folgenden Kapitel.
Die Aufmachung passt von Vorne bis Hinten super zusammen und macht ein wirklich tolles Gesamtbild aus.

Auch die Story an sich gefällt mir echt gut. 
Schon der Klappentext hat mich zum Schmunzeln gebracht und auch im Verlauf der Geschichte habe ich zum Teil Tränen gelacht.
Natürlich ist Götterblut nicht nur lustig, sondern auch wahnsinnig spannend und emotional.
Ich hab nämlich nicht nur gelacht sondern geflucht wie ein Rohrspatz und mit Warrior gelitten.

Warrior war mir zu Beginn des Buches jedoch überhaupt nicht sympathisch.
Sie war irgendwie nicht greifbar und kam so unecht für mich rüber.
Das war wirklich doof und ich hab sehr oft überlegt Götterblut einfach erstmal wegzulegen. Irgendwas hat mich dann aber doch immer davon abgehalten - und das war absolut das Richtige!
Denn irgendwann war es, als wäre der Knoten geplatzt.
Warrior war mir ans Herz gewachsen und ich fand sie so richtig cool. Also so richtig.
Die anderen Charaktere des Buches gefielen mir sofort und grad Maddox hat dem Ganzen wirklich lustige Momente beschert. Warrior wären ohne ihn ein paar peinliche Hello Kitty Momente erspart geblieben. 

Kommen wir jetzt zu Peace.
Wahrscheinlich hat jeder von euch ein Bild von Zeus Sohn vor Augen. Das müsst ihr aber ganz schnell vergessen wenn ihr an Peace Tantalos denkt.
Ich möchte euch echt nicht zu viel verraten, aber er ist so ziemlich der coolste Göttersohn den man sich vorstellen kann.
Aber das Beste ist wohl, wenn ihr in mit Warrior zusammen kennen lernt.

Ich bin ja ein großer Fan von Göttergeschichten, aber Götterblut übertrifft fast alle bisherigen. 
Mir gefällt besonders gut, dass hier frischer Wind ins Spiel gebracht wird und Götterblut so ganz anders ist als andere Bücher mit Göttern.
Lediglich Götterfunke von Marah Woolf liegt noch ein bisschen weiter vorn.

Ich warte jetzt ganz ungeduldig auf den 2. Teil denn ich möchte unbedingt wissen, wie es mit Warrior, Maddox, Peace und den anderen Götterkindern weiter geht.
Aber Stella A. Tack hat gesagt, dass es ganz bald weiter geht.
Ich freu mich drauf. 


Wertung:

| Geschichte | 9 Wokenschlösser |
| Cover | 10 Wolkenschlösser | 
| Design | 10 Wolkenschlöser | 
| Schreibstil | 9 Wolkenschlösser | 
| Romantikfaktor | 9 Wolkenschlösser | 
| Gesamtwertung | 9 Wolkenschlösser | 

Empfehen kann ich dieses Buch jedem, der Geschichten mit und um Götter und ihre Kinder mag.

Sonntag, 25. Februar 2018

Mitten ins Herz - Bücher die mein Herz berühren



Ihr kennt das sicher - ihr lest ein Buch und noch lange nach dem Beenden ist es bei euch im Kopf. 
Ihr denkt darüber nach, fühlt euch von den Charakteren und Handlungen angezogen und ganz leise, still und heimlich hat sich dieses Buch einen festen Platz in eurem Herzen erschlichen.
Solche Bücher nenne ich Herzensbücher.
Natürlich gibt es auch die, die mit einem lauten Rums diesen Platz einnehmen.



Ich hab viel darüber nachgedacht (oder auch in mich hinein gehört) welche Bücher bei mir diesen Platz einnehmen und möchte euch hier ein Paar meiner Herzensbücher nennen.


Harry Potter - Die komplette Reihe

Diese Buchreihe begleitet mich seit etlichen Jahren und der kleine Harry hat sich damals ganz leise und vorsichtig in mein Kinderherz geschlichen.
Zusammen mit Harry, Ron, Hermine, Luna, Neville und all den Anderen bin ich größer, stärker und älter geworden und noch heute begleiten mich die Charaktere und ihre Geschichte.
Noch später, wenn ich alt und grau bin und in so einem gemütlichen Schaukelstuhl sitze, werd ich Harry Potter lesen, hören und anschauen - eine Liebe für die Ewigkeit.
Harry und Co. haben mich und mein Leben geprägt und dafür bin ich wirklich dankbar.


Lina - Hoffnung auf Leben

Tja, was soll ich sagen - ich hab euch ja schon in meinem Beitrag zu Beloved Books erzählt, warum Lina ein von mir geliebtes Buch ist.
Als ich Lina - Hoffnung auf Leben hier einzog war ich mir so gar nicht sicher, ob ich es wirklich
lesen wollte.
Der Klappentext klang interessant, aber ich wusste, dass dieses Buch mich zerstören würde.
Trotz allem wollte ich Lina die Chance geben mir ihre Geschichte zu erzählen - und das hat sie seither viele Male getan.
Etliche Male habe ich mit ihr gelitten und gelebt und kleine Feuerwerke auf der Haut gespürt.
Ich tu mich immer wahnsinnig schwer, Menschen in meinem Umfeld dieses Buch zu empfehlen, denn es ist nicht übertrieben, kein bisschen Plump und auch nicht Mainstreamware.
Lina und ihre Geschichte stecken ganz tief in meinem Herzen - an einem Ort, der gut geschützt ist.
Eine Geschichte vom Leben geschrieben um andere Leben zu erreichen - ein Herzensbuch durch und durch.


Finian Blue Summers

Eigentlich möchte ich zu diesem Buch so viel schreiben, doch die Worte fehlen mir.
Ich hab das komplette Buch über nicht eine Sekunde daran gedacht, dass Finian Blue Summers zu einem Herzensbuch wird - wirklich nicht ein einziges Mal.
Learn from yesterday, live today, hope for tomorrow
Und doch steckt Finian mitten drin, hält mich fest und erinnert mich tagtäglich daran, das Leben mit meinen Lieben zu genießen. Keine Zeit zu verschwenden, nicht zu stagnieren sondern in vollen Zügen zu leben.
Von Zeit zu Zeit blättere ich hinein, lese einige Passagen und stelle es an seinen Platz zurück, denn das Buch im Ganzen werde ich nicht noch einmal lesen können, das verkraftet mein Herz nicht.
Doch trotzdem danke ich Finian Blue Summers dafür, dass mein Leben durch diese Worte beeinflusst wurde, dafür, dass ich die Welt und das Leben ganz anders wahr nehme.


For Good: Über die Liebe und das Leben

Dies Buch war schon ein Herzensbuch bevor ich es auch nur halb gelesen hatte.
Es kam, nahm Anlauf und hüpfte in mein Herz.
Charlies Geschichte berührt vom ersten Moment an und wird durch den wahnsinnig gefühlvollen Schreibstil, die zarten Worte und die innigen Gefühle nur noch greifbarer gemacht.
For Good: Über die Liebe und das Leben ist ein Buch das ich mehrmals gelesen habe um all die kleinen Botschaften des Lebens zu erfassen die es vermittelt und jedes Mal war ich genau so begeistert wie das Mal davor.
Ganz tief in mir drin weiß ich, dass auch For Good: Über die Liebe und das Leben mich verändert hat.


Maybe Someday

Immer wieder denke ich daran, wie ich dieses Buch gelesen habe und dazu die Playlist von Griffin Peterson lief.
Ich hatte Gänsehaut, konnte oft nicht atmen und wusste, dass dieses Buch definitiv ein Herzensbuch ist. Ein Buch, welches mich und mein Leseverhalten verändert und immer wieder begleitet.
Seitdem ich Maybe Someday gelesen habe kann ich mit Musik auf den Ohren in Geschichten eintauchen und mich ganz anders für die Worte öffnen.
Die Geschichte von Sydney, Rigde und dem Leben hat mich gefesselt und bis heute nicht wieder losgelassen - es fühlt sich an wie ein Teil von mir.
Dieses Buch ist ein Gesamtkunstwerk und hat einen festen Platz ganz tief in meinem Herzen.




Diese fünf Bücher haben eine große Rolle in meinem Leben eingenommen und auch wenn es noch viele andere wichtige Bücher für mich gibt könnte ich ohne diese genannten Geschichten nicht die sein, die ich heute bin.
Ich habe Gefühle, die ich im Leben so nicht kannte, entdeckt, zusammen mit den Charakteren gelacht, geweint, gekämpft und gelebt - und jedes Mal wenn ich in diese Bücher schaue, durchblättere, über die Seiten streiche oder einige Worte lese ist es, als würde ich nach Hause kommen.
Gibt es für euch auch solche Bücher?
Dann nennt sie mir, lasst mich die Bücher eures Herzens kennen lernen. 

~Challenge~ Kampf um Demora






Mo 26.02 - Erste Aufgabe 
Mo 05.03 - Zweite Aufgabe
Mo 12.03 - Dritte Aufgabe

Mittwoch, 21. Februar 2018

Beloved Books #1 - oder auch wie ich zum Bloggen kam



Ich habe bei meiner lieben Kira von Bibliophilie Hermine eine tolle neue Blogreihe gefunden in der es um unsere Beloved Books ( dt. geliebte Bücher) geht.
Jetzt fragt ihr euch sicher, was Beloved Books sind wo wir doch all unsere Bücher lieben.
Aber bis auf ein paar laute Ausnahmen haben die meisten Bücher nur eine relativ kurze Zeit unsere Aufmerksamkeit und danach wird kaum mehr über sie gesprochen, dabei sind diese Bücher richtig gut!
Bei Beloved Books geht es darum, diesen Büchern ihre verdiente Aufmerksamkeit zu schenken.
Die Idee dahinter ist, ein Buch das man geliebt hat, zu zeigen. Es muss aber mindestens 6 Monate her sein, dass man es gelesen hat.

Bei mir macht den Anfang Lina - Hoffnung auf Leben von Emma S. Rose.
Ich liebe dieses Buch - mit jeder Faser meines Herzens.
Das Thema ist nichts für schwache Nerven und noch immer begleitet mich Linas Geschichte wie ein Schatten.
Lina war mein erstes Buch von Emma S. Rose und hat mich ausnahmslos begeistert.
Dieses Gefühl, das mich beim Lesen begleitet hat, kann ich schwer in Worte fassen.
Wenn ich heute über Lina und Eric nachdenken, dann hab ich noch immer dieses besondere Gefühl - fast wie warmer Sommerregen der nach einem anstrengenden Tag auf einen niederprasselt und auf der Haut kleine Feuerwerke explodieren lässt. 
Schon damals wusste ich, dass Lina eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist und das Beste - nur deswegen habe ich mit dem Bloggen begonnen, denn ich wollte über Lina sprechen. 

Worum geht es? 


Da ich mich immer ganz gurchtbar schwer damit tue, den Inhalt ohne Spoiler wieder zu geben hab ich euch den Klappentext kopier:
Lina ist anders – irgendwie. Schon vor langer Zeit hat sie eine unsichtbare Mauer aufgebaut, um jeden Menschen von sich fernzuhalten, der näheres Interesse an ihr zeigen könnte. Das bemerkt auch Eric, der für sein letztes Schuljahr auf Linas Schule wechselt und schon in seiner ersten Stunde auf sie prallt. Im Gegensatz zu seinen neuen Mitschülern weckt Linas abweisende Art bei dem attraktiven Jungen jedoch Interesse, weshalb er fortan versucht, ihren Schutzwall zu durchbrechen. Dass er dabei gerade zur richtigen Zeit kommt, kann er nicht ahnen, auch wenn er immer häufiger spürt, dass etwas nicht stimmt. Schließlich schafft er es, ihr Vertrauen zu gewinnen und zwischen den beiden entwickeln sich zarte Gefühle. Doch erst, als es zu einem dramatischen Vorfall kommt, kann Eric wahrhaftig hinter ihre Mauer schauen – und muss feststellen, dass manche Fassaden nur dazu da sind, um dunkle Geheimnisse zu verdecken. Geheimnisse, an denen Lina zu zerbrechen droht…


Kennt es einer von euch? Wie hat es euch gefallen?
Oder kanntet ihr es nicht und seid jetzt neugierig?
Wie auch immer, ich freu mich auf noch ganz viele Beloved Books!

Hier findet ihr die Beiträge von

Kira von Bibliophilie Hermine
Nessi von Nessis Bücher 

Samstag, 17. Februar 2018

Ganz viel Sonnenschein im Leben - Sunshine Blogger Award




Vor einiger Zeit ging ja der Sunshine Blogger Award umher. Wer ihn ins Leben gerufen hat weiß ich gar nicht wirklich aber ich finde diese Idee total zauberhaft.
Ich wurde von der lieben Melli von Mellis Bücherallerlei getagged und war wirklich gerührt. Der Sunshine Blogger Award wird nämlich an diejenigen verliehen, die den Sonnenschein auf ihren Blogs verbreiten.
Danke mein Goldstück.
Da ich in letzter Zeit ja wirklich abwesend war, ist mir das irgendwie durch die Lappen gegangen - Schande über mein Haupt.
Welche Fragen die liebe Melli beantwortet hat könnt ihr hier nachlesen.

Welche Fragen sie sich für mich ausgedacht hat, das könnt ihr jetzt im folgenden Beitrag lesen:

1. Was findet man bei euch häufiger? Hardcover, Taschenbuch oder eBook?


Ich denke, dass sich Taschenbücher und Hardcover immer ungefähr die Waage halten. Mal sind es ein oder zwei Taschenbücher mehr und mal ein bis zwei Hardcover.
Ebooks besitze ich gar nicht so viele, ich hab zwar einen Kindle, den nutze ich aber hauptsächlich für Leseproben und kaufe mir dann die Printausgaben. Ich muss ein Buch riechen und anfassen können - das Gefühl von einem richtigen Buch in der Hand beruhigt mich ungemein, 


2. Welches Buch besitzt du schon am längsten?


Das Buch, das am längsten in meinem Besitz ist ist ein Kinderbuch und heißt Tölt auf dem Vulkan und dreht sich um Islandponys, erwachsen werden, erste Liebe und ist für mich noch immer ein All-Time-Favourite.







Wenn hier aber die Rede von einem richtigen Roman ist, dann nenne ich euch Harry Potter und der Stein der Weisen. 
Eines meiner absoluten Lieblingsbücher und ich freue mich schon darauf, wenn ich diese wunderbare Reihe mit meinem Sohn lesen kann. Zugegeben, ich finde die Schmuckausgaben dafür wirklich wunderbar geeignet und werde dann wohl erst einmal zu denen greifen. 

3. Wie groß ist dein SuB?


Gar nicht so groß - obwohl ich 2 Jahre quasi verschwunden war und auch so gar nicht ganz so viel zum Lesen gekommen bin umfasst mein Sub grad mal 20 Bücher.
Ich höre schon das Lachen von ein paar Bloggerfreundinnen, aber ein hoher SuB macht mich wahnsinnig. Verrückt oder?
Ich hab dann aber immer Angst, dass ich Bücher, die zu lange darauf verweilen nicht mehr lesen möchte. 


4. Wenn du dir eine Superheldenkraft aussuchen könntest, welche wäre es?


Das ist schwer - wirklich!
Ich hab lange nachgedacht und bin dabei nicht wirklich weiter gekommen.
Als ich da grad mit meinem Freund drüber geredet habe, hatte er den Einfall, dass Unverwundbarkeit doch großartig wäre. 
Im ersten Moment dachte ich, dass das wohl ziemlich doof wäre so als SUPERheldenfähigkeit ABER er kennt mich dann doch zu gut. Ich bin so ein Mensch, der sich bei wirklich ALLEM verletzt. Brötchen aufschneiden ist eine wahre Herausforderung und einen Apfel zerteilen ohne meine Finger zu verletzen eine richtige Heldentat. 
Ich kann mich auch gut beim gehen verletzen oder irgendwas fliegt mir an den Kopf oder so - also ja, Unverwundbarkeit wäre wohl die Fähigkeit meiner Wahl.


5. Gibt es ein Genre, dass sich am meisten in deinem Bücherregal wiederfindet?


Nein, nicht wirklich. 
Da ich jemand bin, der am liebsten Bücher mit wahnsinnig toller Lovestory liest, kann man bei mir Genreübergreifend alles mögliche finden (nur keine Thriller) wo es um Liebe geht. 
Ob Herzschmerzschnulzen wie die Bücher von Frau Hoover oder aber Fantasybücher mit romantischen Handlungen - alles davon ist in meinen Regalen vertreten - muss halt Liebe drin sein.

Die Meisten sind aber thematisch sortiert. 


6. Wann hast du angefangen es dir einzugestehen, dass du Büchersüchtig bist?


Wie? Ich und süchtig? *sich umschau und überall Bücher entdeck*
Nein, Spaß beiseite. Ich glaube meine Büchersucht fing damals an, als meine Mama mich im PonyClub angemeldet hat wo ich regelmäßig ein Paket mit Büchern und anderem Kram bekommen habe. Diese Bücher habe ich lange gehütet wie meinen Schatz. Irgendwann hab ich sie dann aber verschenkt und andere Mädchen glücklich gemacht. 
Der Dank für meine Büchersucht geht also an meine Mama. 

7. Würdest du dein Leben mit dem eines dir beliebigen Charakter tauschen? Wenn ja, welches wäre es?


Ähm... das ist eine wirklich gute Frage. 
Dafür müsste ich erst einmal wissen, ob ich dann auch die Fähigkeiten des Charakters hätte, denn wie blöd wäre das denn wenn ich in eine voll coole magische Welt eintauche, nen sexy Typen (den ich schon bestimmt 200 - 300 Seiten in nem Buch angeschmachtet habe) an meiner Seite und ich bin ich. 
Tollpatschig und im normalen Leben schon eine dezente Gefahr für mich. Da würde ich dann lieber bleiben wo ich bin und von meiner Wohnung aus verfolgen, wie die Charaktere für eine bessere Welt kämpfen. 
Würd ich allerdings sein wie der Charakter mit dem ich tausche, dann würd ich wohl in die MondLichtSaga hüpfen und mit Emma tauschen - ich mag ihre Geschichte total gerne und Calum ist eine nette Dreingabe. 

8. Du steckst in einer Leseflaute. Wie kommst du wieder heraus?


Leseflauten hatte ich in den letzten 2 Jahren zur Genüge und hab da auch oft keinen Weg hinaus gefunden - dazu fehlte mir auch oft die Zeit. 
Dann hab ich lange gar kein Buch angefasst und mich mit anderen Dingen beschäftigt 
Und dann kam der Moment wo ein absolut phänomenales Buch hier ins Haus geflattert ist und ich gar nicht anders konnte als meine Nase ganz tief hinein zu stecken - so zum Beispiel können mich neue Bücher von Marah Woolf und Colleen Hoover immer aus einer Leseflaute retten.
Aus meiner größten Flaute aber hat mir im letzten Jahr Das Reich der sieben Höfe geholfen und seitdem steckte ich in keiner mehr. 



9. Hand auf’s Herz, gibt es noch andere Leidenschaften in deinem Leben abgesehen vom Lesen?


Ohja, da gibt es welche. 
Ich habe im letzten Jahr angefangen, aus Paracordschnüren Halsbänder und Leinen zu knoten, denn mir gefielen die Modelle von der Stange irgendwie nicht.
Mit ein paar Videos und Schritt für Schritt Tutorials funktioniert da echt gut und ist ziemlich entspannend. 
Aber Achtung - es macht süchtig und man hat Blasen an den Fingern! 

Meine zweite Leidenschaft ist mein Hund
Wie ihr ja wisst hab ich eine junge Aussie Hündin, die mich ordentlich auf Trab hält. 
Zur Zeit ist sie ein ziemliches Pubertier und stellt ganz ganz viel in Frage - da ist das Training nicht so leicht. 
Aber ich liebe es mit ihr zu arbeiten und am Ende des Tages auf dem Sofa zu kuscheln. 


10. Bett – Couch oder Sessel? – Wo liest du am liebsten?


Ich hab die letzten zwei Jahre tatsächlich hauptsächlich im Bett gelesen - da hab ich meine Ruhe. 
Vor 2,5 Jahren hätte ich Couch gesagt, wobei mir das auch noch ganz gut gefällt.
Stell mir die Frage in 2 Jahren noch einmal, dann ists wahrscheinlich der Fußboden oder so - normal kann ja jeder. 

11. Welches Buch ist ein absolutes Must-Have?


Das ist eine wirklich ganz ganz schwierige Frage.
Eigentlich hätte ich gedacht, dass ich darauf direkt eine Antwort hätte, aber dem ist nicht so.
Ich hab ganz lange überlegt und auch zig Ideen wieder verworfen.
Am Ende habe ich mich für Die Stadt der träumenden Bücher von Walter Moers entschieden, denn jeder Buchliebhaber sollte es gelesen (oder gehört) haben.
Ich habe es zusammen mit meinem Freund gehört und jetzt sind die Graphic Novels hier eingezogen. Die illustrierte Ausgabe steht aber nach wie vor auf meiner Wunschliste.




Das Beantworten der Fragen hat mir wirklich großen Spaß gemacht und jetzt seid ihr an der Reihe.
Ihr müsst auch wirklich nicht viel beachten.

Danke dem Blogger, der euch getagged hat m
Beantworte die 11 gestellten Fragen
Liste die Regeln auf
Suche 11 neue Blogger aus
Stelle 11 neue Fragen 


Gar nicht so schwer, oder?

Ich habe mich für die folgenden 11 Blogger entschieden:

Diese 11 Blogger erhellen meinen Newsfeed immer wieder und auch wenn ich doch oft nur schnell durchscrolle, zaubern mir ihre Beiträge ein Lächeln ins Gesicht.

Hier sind eure Fragen meine Lieben:

  1. Gibt es ein Buch, welches du immer und immer wieder liest?
  2. Welches Buch hat dich so richtig enttäuscht? 
  3. Liest du auch Mangas oder Comics? 
  4. Chips oder Schokolade - bist du eher ein Süßschnütchen oder magst du es herzhaft?
  5. Welches Buch hat dich so richtig zum Weinen gebracht? 
  6. Was machst du an einem schönen sonnigen Tag?
  7. Welche Jahreszeit ist für dich die beste Lesezeit? 
  8. Welcher Buchcharakter ist dir am ähnlichsten? 
  9. Bei welchem Buch verfällst du in den Fangirl-Modus? 
  10. Gibt es eine Buchverfilmung, die dich so richtig begeistert hat? Wenn nicht, welche hat dich so richtig enttäuscht? 
  11. Wie würde das Buch über dein Leben heißen und was steht im Klappentext? 
Viel Spaß beim Beantworten der Fragen. 
Natürlich darf auch jeder, der gerne Sonnenschein verbreiten möchte einfach mitmachen, denn Licht kann es gar nicht zu viel geben.