Montag, 23. April 2018

[Rezension] Ava - Der Tag der Libelle

Ich wundere mich, dass ich dieses Buch nicht schon viel eher auf meiner Leseliste hatte, denn es ist wirklich zauberhaft.
Was gebau ich so gern mochte könnt ihr jetzt hier lesen.



|Der Tag der Libelle |
| Christa Kuczinski |
| CreateSpace Independent Publishimg |
| März 2017 |
| Seitenzahl 518 Seiten |
| Zum Buch |









Darum gehts:

Ava, die 16-jährige Lichtbringerin, die von einem alten Elfenvolk abstammt, entdeckt ihre Gabe, Feuer zu entfachen. Sie begegnet Zack, ihrem verschollenen Freund aus Kindertagen. Gemeinsam sind sie einer Verschwörung ihrer erfolgreichen Väter auf der Spur: Einst sorgten Wissenschaftler auf der Suche nach der Essenz für ewiges Leben dafür, dass Zack und Ava einen besonderen genetischen Code in sich tragen, weshalb eine Geheimorganisation die beiden nun unschädlich machen und ihre außergewöhnliche Gabe um jeden Preis vor der Öffentlichkeit geheim halten will.

Meine Meinung:

Zuerst einmal möchte ich euch auf dieses tolle Cover aufmerksam machen.
Das Blau und das Türkis sind wunderbar aufeinander abgestimmt und die kleinen Libellen sind richtige Eyecatcher.
Das Cover sieht für mich einfach super stimmig aus, lediglich das letzte i-Tüpfelchen fehlt für die volle Punktzahl. (Das ist aber Meckern auf hohem Niveau.)

Im Inneren geht es super weiter.
Durch den wundervollen Schreibstil der Autorin wird man einfach mitgenommen.
Allein dadurch habe ich mich beim Lesen so wohl gefühlt und wollte eigentlich gar nicht aufhören.
Die beiden Handlungsstränge laden zum verweilen ein.
Ich wollte das Rätsel lösen und wissen wie es bei Ava und Zack weiter geht.
Ach, es war so toll.
Es war durchweg fesselnd und ich hatte nie das Gefühl, dass es sich zieht.
Eine wirklich gelungene Story. ❤

Ich werde hier nicht auf die einzelnen Charaktere eingehen, denn das Kennenlernen dieser hat das Buch für mich noch einmal besonders gemacht. Keine Ahnung was die Autorin da gemacht hat, aber es war fast ein bisschen magisch.
Das hab ich so noch nicht oft erlebt.

In meinen Augen ist dieser erste Band ein absolut gelungener Auftakt und ich bin gespannt wie es in Teil 2 weiter geht.

Wertung:

| Cover | 9 Wolkenschlösser |
| Geschichte | 9 Wolkenschlösser |
| Romantikfaktor | 8 Wolkenschlösser |
| Schreibstil | 9 Wolkenschlösser |
| Gesamtwertung | 9 Wolkenschlösser |

Freitag, 13. April 2018

[Rezension] Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Wie fängt man an ein Buch zu rezensieren, das einen so unbeschreiblich begeistert hat?
Was sind die passenden Worte für eine Geschichte die so viel mehr ist?
Irgendwie denk ich da seit Tagen drüber nach und habe keine Ahnung wie ich das alles beschreiben soll.



|Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter | 
| Sarah J. Maas | 
|dtv Verlag| 
| März 2018 | 
| Seitenzahl 752 Seiten | 






Darum gehts:

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Meine Meinung:

Alles fing damit an, dass das Buch einen Tag vor Erscheinungstermin bei mir angekommen ist und ich dann bis in die Nacht gelesen habe - 300 Seiten war ich dem Ende näher. Aber ich war wieder in Prythian.

Sterne und Schwerter knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an und ich hab mich direkt fallen lassen können.
Es war, als wäre ich nie weg gewesen und ich hab mich auf das gefreut, was kommt.
Mit jedem Wort wurde ich mehr gefesselt.
Zum Teil habe ich beim Lesen so gezittert und gebebt, als würde ich von einem Erdbeben geschüttelt.
Ich war gerührt, hab gelacht, mein Herz wurde gebrochen, ich hab geheult wie ein Baby und ich war unglaublich wütend. Noch nie hatte ich solch ein Wechselbad der Gefühle.

Die heftigste Gänsehaut aber hatte ich, als Cassian in der Schlacht beschrieben wurde.
Normalerweise überflieg ich Schlachtszenen nur, denn mit Blut und so hab ich es nicht unbedingt, doch Cassian im Kampf hat mir den Atem geraubt und ich war wie gebannt. Sarah J. Maas hat es geschafft, dass ich nicht anders konnte als Cassian in seinem Element zu lieben. 
Azriel hat mir ebenfalls den ein oder anderen Gänsehautmoment bereitet und ich möchte keinen davon missen.
Auch Mor und Amren hatten ihre speziellen Augenblicke und ich könnte nicht sagen, welcher der 4 Freunde mir hier am Besten gefallen hat - sie alle haben einen Platz in meinem Herzen.

Das, was Sarah J. Maas hier geschaffen hat, ist mit einfachen Worten kaum zu beschreiben und immer wenn ich dachte es geht nicht mehr besser, dann wurd noch ein Scheibchen drauf gelegt. 
Ich spreche wohl vielen aus dem Herzen, wenn ich sage, dass Rhysand wohl DER Bookboyfriend überhaupt ist.
Da ich mit Ronja zusammen aus der Bücherstöberecke gelesen habe, haben wir den Highlord der Nacht ausgiebig gefangirlt und je näher wir dem Ende kamen, desto weniger wollten wir weiter lesen.
Doch bei mir war der Abschied irgendwann unausweichlich und im Nachhinein schaue ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück.
Zum einen bin ich traurig, dass ich Rhys und Feyre und all die anderen verlassen muss, zum anderen ist das Ende wirklich schön und so passend. Außerdem wird es noch weitere Teile geben.

Alles in allem gefällt mir dieser dritte Teil so unbeschreiblich gut und auch wenn es in Flammen und Finsternis das Kapitel 55 gibt, kann Sterne und Schwerter problemlos mithalten. Die gesamte Reihe hat sich ganz an die Spitze meiner Lieblingsbuchreihen gesetzt und die MondLichtSaga auf den zweiten Platz verwiesen. Aber wie Marah Woolf neulich schon gesagt hat - es ist schließlich Rhysand.




Wertung:

| Cover | 10 Wolkenschlösser |
| Geschichte | 10 Wolkenschlösser |
| Romantikfaktor | 10 Wolkenschlösser |
| Schreibstil | 10 Wolkenschlösser |
| Gesamtwertung | 10 Wolkenschlösser |

Freitag, 6. April 2018

[Rezension] Weil du mich liebst

Dieses Buch durfte im Rahmen der Facebooktage von LoM (Literatur online Marketing) bei mir einziehen, das beeinflusst meine Meinung aber nicht.  Über Ostern habe ich es quasi inhaliert und mag die Geschichte total.



| Weil du mich liebst | 
| Shannon Greenland |
| Ravensburger |
| April 2018 |
| Seitenzahl 320 Seiten |
|Verlagsshop |







Darum gehts:

Ein einziger Mensch kann deine ganze Welt verändern.
Und seine Liebe macht dich stärker, als du je für möglich gehalten hast. 
Nichts auf der Welt hat Eve darauf vorbereitet, sich so zu verlieben. Sie hat es bis hierhin geschafft, indem sie sich strikt an ihre eigenen Regeln gehalten hat: 1. Verändere dein Aussehen. 2. Benutze nur Bargeld. 3. Bleib immer in Bewegung. Als sie einen Job bei einer Indie-Band-Tour bekommt, fühlt sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben sicher. Doch dann lernt sie West kennen – und keiner der beiden kann seine Gefühle verbergen. Aber Gefühle sind gefährlich: Mit jedem Blick aus Wests dunklen Augen, mit jeder seiner Berührungen beginnt Eves Schutzmauer weiter zu bröckeln. Und Eve weiß nicht, ob Liebe allein reicht, um sie vor den Schatten ihrer Vergangenheit zu schützen …

Meine Meinung:

Uff. Das, was nach rosa Zuckerwatte und ganz vielen Herzchen aussieht, das hat im inneren ganz viel Tiefgang mit dem ich so vorher nicht gerechnet hätte.
Genau dieser Tiefgang aber mach Weil du mich liebst so gut.
Zur Story mag ich euch nicht viel verraten, denn ich denke, dass das Buch am besten wirkt, wenn man durch nichts gespoilert wird.
Lasst es einfach auf euch wirken und taucht ein in Eves Welt voller Geheimnisse.

Eve ist eine Protagonistin, wie ich sie mag, denn im Verlauf des Buches macht sie eine enorme Entwicklung durch und das hat mich beim Lesen so richtig begeistert.
Ich hatte das Gefühl mit Eve zusammen zu wachsen, immer einen Schritt nach dem anderen zu gehen.
Eve ist anders als typische Teenager Mädchen und das war toll.
Manchmal hab ich den Kopf geschüttelt und geschmunzelt und manchmal wollte ich sie vor dem Rest der Welt verteidigen.
Genau so mag ich es.

Bei West hingegen wusste ich zuerst nicht, was ich mit ihm anfangen soll.
Er war gutaussehend und witzig aber irgendwie auf den ersten Blick nicht so besonders wie Eve.
Im Laufe der Geschichte hab ich aber immer mehr über ihn erfahren und er hat sich mit Charme und Witz in mein Leserherz gemogelt.

Auch die anderen Charaktere sind sehr authentisch und ich durfte ein unglaublich starkes kleines Mädchen kennen lernen. Allein das macht dieses Buch zu etwas Besonderem.

Die gesamte Story ist einfach wunderbar. Die Autorin hat es geschafft, dass ein sehr ernstes Thema mit großen Gefühlen verschmolzen ist und ich finde den Schreibstil sehr passend - nicht übertrieben, nicht zu nüchtern sondern immer genau das was die Situation braucht.

Wertung:

| Cover | 7 Wolkenschlösser |
| Geschichte | 9 Wolkenschlösser |
| Romantikfaktor | 9 Wolkenschlösser |
| Schreibstil | 9 Wolkenschlösser |
| Gesamtwertung | 9 Wolkenschlösser |

Donnerstag, 5. April 2018

Beloved Books #3




Ein paar Wochen ist es jetzt seit meinem letzten Beitrag zu geliebten Büchern her.
Das liegt aber nicht daran, dass ich kein Buch wusste, sondern schlicht und einfach an mangelnder Zeit.
Irgendwie war immer was.
Jetzt bin ich aber wieder für euch da und starte mit einem Buch, das mich vor Jahren extrem begeistern konnte.

Es geht um Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte. Allein dieser
Das Cover gefiel (und gefällt) mir wahnsinnig gut und auch der Klappentext konnte mich überzeugen.
Titel hat das Buch für mich zu etwas Besonderem gemacht.


Darum gehts:

Julie kann es nicht fassen: Statt die ersten Tage am College zu genießen, beaufsichtigt sie plötzlich eine 13-Jährige, die keinen Schritt ohne die lebensgroße Pappfigur ihres Bruders Finn unternimmt.
Zugegeben, ihres sehr gut aussehenden Bruders Finn. 
Der befindet sich zwar gerade auf Weltreise, schreibt aber E-Mails, die Julies Knie butterweich werden lassen. 
Doch wieso zögert er seine Rückkehr immer weiter hinaus? Weshalb stört sich niemand an seinem platt gedrückten Doppelgänger? Und verliebt Julie sich tatsächlich gerade in eine Pappfigur?

In der Beschreibung stand, dass Fans von Jojo Mojes und John Green auf ihre Kosten kommen werden, da ich ja Romantik, Herzschmerz und Co. liebe war dieses Buch für mich wie nach Hause kommen.

Während ich diesen Beitrag tippe, merke ich, dass ich Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte gerne noch einmal lesen möchte - noch einmal Julie begleiten. Noch einmal alles fühlen.

Ich weiß nicht ob es jemand von euch kennt, aber ich finde, dass viel mehr Menschen diese tolle Geschichte kennen lernen sollten, denn wann verliebt man sich schon mal in eine Pappfigur?

Hier findet ihr die Beiträge von Bibliophilie Hermine und Nessis Bücher.